die andere Musik

     
Longsellers und Geheimtipps << E >>  
 
EARLE, STACEY & MARK STUART > Never Gonna Let You Go (03)
Wunderbares Album der Songwriterin STACEY EARLE mit PartnerMARK STUART. Das klingt manchmal wie ein Duett zwischen VICTORIA WILLIAMS und MICHAEL HURLEY, unter der Leitung von DAN HICKS. Entspannend & und anregend! (Bonus-CD: 10 Tracks in Demo-Version.) Veit

ELEPHANT CHATEAU > Offshore Drilling (83-89/90)
  Eines der unterbewertesten Alben in der Geschichte der experimentellen Rockmusik der Schweiz. Das Basler Duo ELEPHANT CHATEAU (Johannes Vetsch & Max Spielmann) mit Gästen. Obwohl das Album über mehrere Jahre zusammengetragen wurde, wirkt es entschlossen, wie aus einem Guss. "She Had Hair" wurde umgehend von SKY BIRD gecovert, "Semmelweiss" erzählt die tragische Geschichte des Entdeckers des Kindbettfiebers vor 100 Jahren und klingt wie ein THIS HEAT-Outtake, "Strange Days" macht aus dem DOORS-Titel eine charmant unterbelichtete Hymne, "J’Aime Rien" klingt wie das Zusammentreffen des ART ENSEMBLE OF CHICAGO mit CATALOGUE und DIE REGIERUNG. "La Fin" wiederum erinnert an den Abspann eines deutschen TV-Krimis. Die Seite 2 beginnt wie WIRE mit "1.03 CM Above Their Heads", "Not All The Day" zelebriert reinste CAN-Magie, der Höhepunkt der Platte mit echtem DAMO SUZUKI-Groove und sackstarkem Text, "Wir fangen mit Arbeit an" vertont den aberwitzigen Alltags-Text einer deutsch sprechenden Amerikanerin. Feat. MARLENE McCARTHY, FRANZISKA STREBEL, CHRISTIAN SCHAFFNER, BASCHI BAUMGARTNER, CHRISTOPH GALLIO, CORNELIA MELIAN u.a. Auch die Hüllengestaltung sticht weit über den Durchschnitt heraus, und das Werk ist nach wie vor auf LP/CD lieferbar! Veit
ENO, BRIAN & PETER SCHWALM > Drawn From Life (01)
  Der Vater des Ambient zaubert nach 5jährigem Schweigen im Verbund mit SLOP SHOP ein wunderschönes Ambient-Album aus dem Ärmel. Als Liebhaber und Kenner orientalischer Musik verarbeitet er dezent und gekonnt einige sehnsüchtige persische Melodien über die ruhig fliessenden Beats, ein wahres Fest! Ganz souverän auch der Einsatz von LAURIE ANDERSON auf einem Stück. Weiter dabei: HOLGER CZUKAY, NELL CATCHPOLE, LEO ABRAHAMS, HEIKO HIMMIGHOFFEN, LYNN GERLACH und sogar MICHY taucht auf(!) Es gelingen zudem einige recht expressive Experimente mit einer Voicebox. Alles in allem ein gelungener Wurf. Zoa
ENSEMBLE RAYE > Les Contrepoints Cardinaux (02)
Ein grosser Wurf gelingt dem ENSEMBLE RAYE aus Neuchâtel mit dem sechsten Album "Les Contrepoints Cardinaux" (Kein & Aber/MV), das beste Album seit "En Frac" (97). Das verjüngte Quintett mit ausgefuchsten, verschmitzten Multi-Instrumentalisten verbindet zahlreiche Einflüsse zu einer wunderbaren Melange aus Ragtime, Reggae, Popular, Irish Folk, Zirkuszelt, Balkan, Afrika usw. Wir hören Anklänge an Erik Satie, Robert Wyatt, Nino Rota, Kevin Ayers, Penguin Cafe Orchestra, Igor Stravinsky, Andres Segovia, Frank Zappa etc. Manchmal klingt es wie Hochkonzentration beim Drahtseilakt, dann wieder wie Bonanza im Heidiland, selten auch gemächlich wie ein Kaffekränzchen im Altersheim. Veit
ENSEMBLE RAYÉ > Ein Fest für Pu den Bären (2000)
  "Virtuose Kindskopfmusik". (Tages Anzeiger). Endlich geschafft! Und das ENSEMBLE RAYE ist noch über sich selbst hinaus gewachsen! Die delikate Vorgabe, den "Soundtrack" zur 6-teiligen CD-Serie "Pu der Bär" (von A.A.MILNE, gelesen von HARRY ROWOHLT) abzuliefern, wurde mit Bravour absolviert. Mit einer Vielzahl an Instrumenten, darunter Maultrommel, Theremin, Ukulele, Mandoline, Tuba, Banjo, Klarinette etc., klingt das ENSEMBLE RAYE souverän, entspannt & verspielt, ein kompaktes Gesamtkunstwerk. Als Gast auf einem Stück: ex-NO SECRETS IN THE FAMILY-Leader MARKUS SCHÖNHOLZER (der selbst ein formidables Soloprojekt demnächst veröffentlichen wird). Veit

ESG > A South Bronx Story (2000)
ESG sind ein Phänomen! Das SOUL JAZZ-Sublabel "Universal Sound" gibt nun jüngeren Leuten die Möglichkeit, in die faszinierende Welt dieses Quintetts (4 Frauen & 1 Mann) aus den New York South Bronx einzutauchen. Anfang der 80er Jahre auf dem Kultlabel 99 Records (GLENN BRANCA, LIQUID LIQUID etc.) auf 3 Maxis und einem Album erschienen, spielten sie eine Art Minimal Funk, eine einzigartige Mischung aus Funk, Soul, R’n’B und Disco und liessen sich von der Punk- und No Wave- Szene beeinflussen. Das Stück "Moody" gehört zu den meistgesampelten Stücken der HipHop-Szene. Veit

ESSENTIAL LOGIC > Fanfare In The Garden (78-98/03)
Endlich! Auf demselben Label, welches uns KLEENEX/LILIPUT zurückgab! Eine umwerfende ESSENTIAL LOGIC-Anthologie mit der Punk-Saxerin LORA LOGIC. Sie begann bei den X-RAY SPEX, gründete mit dem Geld, das sie als Gast bei einem STRANGLERS-Album verdiente, ihre eigene Band ESSENTIAL LOGIC und veröffentlichte zahlreiche Singles, EPs und Alben auf Virgin und Rough Trade mit meist witzigen Hüllen. In Zürich trat sie erstmals auf im April 79 im Drahtschmidli mit dem RED KRAYOLA-Line Up von «Soldier Talk», am selben Abend wie KLEENEX und SCRITTI POLITTI, als ich definitiv die Bedeutung von Punk verstand. Es gibt ein Wiederhören mit 8 Tracks des Albums «Pedigree Charme» (82) mit CHARLES HAYWARD. Veit