die andere Musik

     
Longsellers und Geheimtipps << J >>  
 
JAZZ JAMAICA > Skaravan (93/96)
  Dank einem Hinweis von PEENI WAALI (Victor de Bros) entdeckt: die Bigband JAZZ JAMAICA mit dem famosen Trompeter RICO RODRIGUEZ (der den Zürcher Szeneladen JAMARICO ursprünglich zu ihrem Namen inspirierte). Mitreissende, herzerwärmende Musik, die an Parties ähnlich funktioniert wie die beiden CUMBIA CUMBIA-Compilations auf dem Label "World Circuit". 1993 auf ihrem eigenen Londoner Label produziert, 1996 auf Hannibal wiederveröffentlicht. Veit
 
JEGER ORKESTER, BEN > Idraulica! (2000)
  Gleich vom ersten Stück weg geht bei dieser phantastischen "Zigeunerblaskapelle" höllisch die Post ab. "Focaraggia", eines der besten Stücke von NINO ROTA, seines Zeichens Komponist bei FEDERICO FELLINI. Der Glasharfenmagier BEN JEGER aus Solothurn, einer der vielseitigsten Keyboarder der Schweiz, hat in seinem aktuellen Ensemble nur zirkuserprobte Profis engagiert. Die beiden Allrounder SHIRLEY ANNE HOFMANN (Multiinstrumentalistin) & FREDI FLÜKIGER (dr,perc) sowie die beiden gestandenen Jazzer PETER SCHÄRLI (tp,fl-h) & MICHAEL FREY (tuba). Absolut ergreifend und virtuos eingespielte Kompositionen von Jeger, Hofmann, Schärli, Nino Rota & Bratco Bibic – die alle eine grosse Portion Humor & Sentimentalität ausstrahlen, ohne jemals dem Kitsch oder Kunsthandwerk zu verfallen. Eine besondere Spezialität: die ausgereifte Version des venezolanischen Volksliedes "Canto Di Pilon" (Remember "Potatoes"?). Veit

 
JELLYFISH KISS > Lingo Lounge (98)
«Dedicated To The Memory Of Olivier Pascal Monney (1961-96)». Die erste Produktion auf MAKE UP, das Nachfolgelabel von REC REC, wurde nach dem Vorbild des Buena Vista Social Club im Schuber mit 40-seitigem Breitwand-Booklet produziert « und kostet deshalb nach Ablauf der Subskriptionsfrist auch etwas mehr. «Lingo Lounge» wurde nicht nur optisch sehr sorgfältig produziert, sondern ist auch vom Sound her auf der Höhe der Zeit. Neben dem Trio ANDREA CAPREZ (voc), MATTHIAS CONSTANZER (g,mandolin,violin,bouzuki) und VALENTIN KESSLER (p,accordeon) treten diverse ausgewählte Gäste auf: DIE KNÖDEL, HUBL G, RACHEL COLLINS, LUIGI ARCHETTI u.a. Die Überproduktion des letzten Albums «Luna Hotel» (94) ist einer ausgefeilten und kultivierten Melancholie gewichen, die mit den skurrilen Storys von CHRISTOPH SCHULER bestens harmoniert. Allzu oft wurde die Stimme von ANDREA CAPREZ mit Bob Dylan oder Mink DeVille verglichen, ich habe einen anderen Vorschlag: der viel zu wenig bekannte TOM RAPP, der 1967-73 mit PEARLS BEFORE SWINE unterwegs war und erst kürzlich wieder aufgetreten sein soll. Veit 
JOHNSON, LINTON KWESI > Independant Intavenshan / Island Anthologie (79-84/98)
"The Founding Father Of Dub Poetry. The Definitive 2 Compact Disc Set. Feat. 35 Tracks & More Than 2 1/2 Hours Of Music. Incl. 2 Previously Unreleased Dub Tracks & Rare 12" Remixes Appearing On CD For The First Time!". Die prall gefüllte Island-Anthologie mit 24-seitigem Booklet bringt uns Material seiner früheren Alben von 1979-84, plus Bonustracks. Die willkommene Zugabe zu seinem aktuellen Album "More Time", welches auch bei uns Erfolge feierte. Veit