die andere Musik

     
Longsellers und Geheimtipps << K >>  
 
KAPELLE WLODEK > Aus Glücklichen Tagen (2000)
  Die deutsche Antwort auf PASCAL COMELADE und LÖDIG. Eine atemberaubende Mischung, die auch deshalb so erfreut und aufbaut, da sie von einer 8-köpfigen Kapelle vorgetragen werden; mit einer echten Rhythmus-Section und fetten Klangfarben durch zahlreichen Instrumenteneinsatz. Herr Ein Spatz Irrt & Herz Lich Will Kommen! Veit
KING KORA > King Kora (02)
Tolles Debut des Schweizer Trios KING KORA. Aus der vielseitigen Instrumentierung ergibt sich die feierlich swingende Musik, welche ihre Wurzeln in der traditionellen westafrikanischen Musik hat, durch euro-amerikanisch geprägte Arrangements angereichert wird und sich nun mit neuer Kraft als urbane Griot-Musik aus dem Weltdorf präsentiert. Mit Koraspieler LAMIN JOBARTEH aus Gambia, DAN SUTER (u.a. Produzent von Bligg & Aeronauten), ROGER GREIPL (Aeronauten) u.a. Veit 
KING MISSILE III > The Psychopathology Of Everday Life (03)
Ohne Zweifel: das bisherige Album Of The Year! PARENTAL ADVISORY EXPLICIT LYRICS!!! Starkes, politisch hoch aktuelles Album des unerhört frechen und gewagten amerikanischen Poetry-Genius JOHN S HALL, mit einer speziellen Grussbotschaft an den „President“. Eine geniale Mischung aus JELLO BIAFRA und HENRY ROLLINS, wobei musikalisch im Kammermusik-Genre daherkommend, im bewährten Trio mit Geigerin SASHA FORTE und Instrumentenerfinder BRADFORD REED. Auch COUNTRY JOE und die FUGS kommen als Vergleich in Betracht. Bei den sarkastischen 4Letterword-Kraftausdrücken von JOHN S.HALL können sämtliche Gangsta-Rappers ihre Sändelsachen zusammenpacken und beruhigt nach Hause gehen... Ein Hammer! ***** 5 Sterne! Veit 
DIE KNÖDEL & AMY DENIO > Non Lo So, Polo (99)
  ”No Lo So, Polo” ist ein Liederzyklus der international anerkannten Komponistin und Sängerin AMY DENIO aus Seattle (hierzulande als Frontfrau der PALE NUDES oft und gern gesehen) und wird interpretiert vom österreichischen Ensemble DIE KNÖDEL (drei Alben auf ‘Rec Rec Music’) und vier Sängerinnen. Herausgekommen ist eine moderne Folk Opera von entrückter Schönheit. Das Zusammentreffen der klassischen und volkstümlichen Instrumente der KNÖDEL (Hackbrett, Fagott, Harfe, Bratsche, Flügelhorn, Hölzernes Glachter, Trompete...) und der Stimme von AMY DENIO, JEANETTE D’ARMAND, WILLIAM DEAN und JENN BRANDON ist bezaubernd und faszinierend. Roger
KOCH / SCHÜTZ / STUDER > Roots & Wires (2000)
  Weiteres innovatives Projekt des Trios KOCH/SCHÜTZ/STUDER. Geographisch haben sie diesmal in New York angedockt, bei den Soundlabs der Illbient-Künstler, die aus den Verschlaufungen von HipHop und Ragga, Breakbeats und Soundtracks ihre Klang- und Rhythmus-Essenzen brauen. Feat. DJ M.SINGE & DJ I-SOUND.

KOVAC, BORIS > Last Balkan Tango (01)
  Balkan Folk & Tango des serbischen Sextetts an der Grenze zur zeitgenössischer Komposition.Erreicht manchmal die Qualität des TZADIK-Labels. Aus den Linernotes: «... die Authenzität BORIS KOVAC’ künstlerischen Glaubensbekenntnis steht in Anbetracht der «Wahl» zwischen Milosevic-Politik und NATO-Bombardement ausser Frage... zoa

KURTZ, DAYNA > Postcards from Downtown (03) I Postcards from Amsterdam/Live (03)
Wunderbar melancholisch, aber gleichzeitig von Euphorie beseelt ist das Debut der Sängerin DAYNA KURTZ, stilistisch irgendwo zwischen NATHALIE MERCHANT und TONI CHILDS. Ein entspanntes Folk-Roots Album mit Slide Guitar, Stehbass und Akkordeon. Musikalisch delikat, garniert mit gefährlichen Achterbahnfahrten und raffinierten Tricks der Dramaturgie. Es ist eine grosse Spezialität von DAYNA KURTZ, dass ihre gewaltige androgyne Stimme auch zwischen JEFF BUCKLEY und BEN HARPER pendeln kann. Leibhaftig zu Besuch kommen RICHIE HAVENS und ESZTER BALINT («Stranger Than Paradise»). Veit