die andere Musik

   
Geschätzte Kundschaft,
Zürich, 6. Febr. 2007

der aktuelle Katalog Dezember 06 / Januar 07 liegt als PDF bei und kann auch unter www.recrec-shop.ch betrachtet werden. Ich freue mich über zahlreiche Bestellungen, die auch per Antwortmail in Auftrag gegeben werden können und dann portofrei bei Euch zuhause eintreffen. Drei hier vorgestellte CD gibt es bis zum 16.2.07 zum Aktionspreis von 25.- Fr inkl. Porto: EX & MEKURIA, CHRISTOPH GALLIO & STREULI DVD sowie ADRIAN WEYERMANN.

Antrittsrede 2007: Vielleicht im Leben überhaupt, aber ganz bestimmt in der Musikbranche braucht es manchmal eine prächtige Portion "Galgenhumor", um bei Laune zu bleiben. Im vorletzten Rundmail hatte ich behauptet, ich würde das ganze Jahr hindurch 007 JAMES BOND auf DVD anschauen und den Laden für ein Jahr schliessen. Ende 2003 hiess es von meiner Seite, ab Januar 06 sei ich zum obersten Chef sämtlicher Ex Libris-Filialen der Westschweiz gewählt worden... ALLES LUG & TRUG!
Weil besagtes Rundmail kürzlich vielleicht wirklich etwas zu überdreht war & bei zahlreichen Personen zu tiefschürfenden Fragen führte... (Saloppe Antwort: "Ich wollte nur mal testen, wer von Euch meine Mails jeweils bis zum Ende durchliest") - habe ich mir für 2007 vorgenommen, meinen Hang zum Sarkasmus etwas zu bändigen.

Bitte dieses Rundmail nicht gleich wegklicken! Ausdrucken um es in Ruhe nach Feierabend zu studieren, oder dasselbe später am Bildschirm nachholen, wenn die Zeit dazu reif ist. Ich freue mich auf Euer Feedback. Wie ihr wisst sind Bestellungen von "Fremdtiteln" immer auch herzlich willkommen. An dieser Stelle bedanke ich mich noch nachträglich für den phänomenalen Endspurt der Einkäufe im Dezember 2006. Thanks alot, Folks!

SEIN. Das erste Album des Jahres 2007 stammt von der Zürcher Gruppe SEIN mit "Komm Bruno, lass uns tanzen" (32.- Fr). Mit ihrem dritten Album nach "Misanthropolis" (1999) und "Umtrunk" (2003) hat das Ensemble einen grossen Sprung gemacht. Bereits der stilvolle, extravangante hochdeutsche Gesangsstil von MUSU MEYER (Handorgel) lässt unser Blut munter in Wallung geraten, auch die leidenschaftlichen Texte ihrer Moritate lassen immer wieder aufhorchen. Vollends zum Ereignis wird das Ganze aber durch die Versiertheit des musikalischen Ensembles um PATTU JAEGGI (Gitarre, Mandoline), BARBARA KARPF (Handorgel), FAB HOFMANN (Bass), CLAUDIA SCHÄR (Querflöte) & GAUDENZ RAIBER (Geige, Gitarre). Die Tracks sind höchst abwechslungsreich, mit unterschiedlichen rhythmischen Tempos organisiert und musikalischen Details verziert. Die Musik erinnert an Bands wie Element of Crime, Le Soldat Inconnu, Dead Brothers, Tom Waits oder Debile Menthol... Die Stimme? Nach 50 Jahren Wartsaal 2. Klasse hat Zürich endlich auch eine Urenkelin von LOTTE LENYA hervorgebracht, DAGMAR KRAUSE (Slapp Happy) darf ruhig auch als Patin ins Spiel gebracht werden... Aktuell treten SEIN im Februar 07 jeden Samstag um 21h30 im HELSINKI auf, also am 10.2, 17.2 und 24.2, nach zahlreichen Auftritten u.a. im ZIEGEL AU LAC und im EL LOKAL. Weitere Infos siehe unter www.s-e-i-n.ch

**************************************************************
Weitere Hinweise von A-Z:

BOOM PAM. Positiv aufgefallen ist mir das witzige & drivige Quartett BOOM PAM aus Israel mit dem Debut "Magic Surf Guitars" (32.- Fr), produziert von Shantel. Der "Balkanexpress"-Abend im Moods am 17.2.07 wird bestimmt gehörig Spass bereiten. "Magic Surf Guitars From Tel Aviv Kicked By Tuba & Drums On An Ecstatic Mediterranean Spicy Balkan Trip" http://boompam.org/

BEIRUT. Schön wie das Debut "Gulag Orkestar" (32.-. Fr) in der Presse so sehr gepusht wurde, dass grosse Nachfrage bestand. Dummerweise fehlte es aber beim Lieferanten, erst jetzt sind genug Exemplare an Lager. Ausserdem ist die junge Kombination von Psychedelic Folk, Progressiv Rock & Balkan keineswegs neuartig, gibt es doch bereits andere Bands in diesem Bereich: FAUN FABLES, SLEEPYTIME GUERILLA MUSEUM, ALEC K.REDFEARN & THE EYESORES, A HAWK & A HACKSAW...

JOHN CALE. Die frühen Experimente 1965-69 des immer wieder für Irritation sorgenden JOHN CALE (mit welchem Album muss ich beginnen? weshalb klingt jedes Konzert von ihm anders?), ganz im Geiste des Minimal-Mitbegründers Lamonte Young, gibt es jetzt in einer dekorativen schwarzen Holzbox unter dem Namen "New York In The 60's" (84.- Fr, Table Of Elements). Ein weiteres kontroverses 2CD + DVD Album "Cirkus Live" (48.- Fr) wird am 16.2 erwartet. Zum zweitenmal innert kurzer Zeit wird John Cale am Sonntag, 4. März 07 im Salzhaus/Winterthur gastieren, sowie am 3.3 in Vevey (Rocking Chair) plus am 8.3 in Basel (Kaserne). Eine weitere Chance, diesen unberechenbaren Weltstar im Konzert zu erleben...

KAREN DALTON. Es geschieht nicht alle Tage, dass ein Reissue eintrifft, auf dem mein Name verdankt ist, während NICK CAVE und DEVANDRA BANHART die Linernotes schreiben durften. Letzten Frühling hatte ich dem US-Label "Light In The Attic" meine auf Ebay ersteigerte KAREN DALTON-Single "Something On Your Mind" (1971, France only) kopiert & übermittelt. Das zweite Album der sagenumwobenen Sängerin heisst "In My Own Time" (32.- Fr) und ist momentan als Ltd. Edition auch auf Vinyl erhältlich. Psychedelic Folk meets Country and Soul. Das liebevolle Booklet enthält zahlreiche Kommentare & unveröffentlichte Fotos. Mit speziellem Gruss an Fritz Michel (Rifferswil), der mich ca. 1997 durch eine Radiosendung bei Radio LORA auf diese herzzerreissende Stimme aufmerksam gemacht hat.

AYNSLEY DUNBAR. Die 4 Blues-Rock Klassiker der britischen AYNSLEY DUNBAR RETALTIATION von 1969-70 sind endlich offiziell auf zwei günstigen 2CD-Releases wieder greifbar, "Aynsley Dunbar/Doctor Presc...." (32.- Fr) und "To Mum.../Remains.." (32.- Fr). Immer wenn ich in den letzten Jahren diese Musik hörte, kam der heimliche Gedanke: "Gerne würde ich in einer Aynsley Dunbar Retaliation-Tributband Schlagzeug spielen"...

THE EX & GEBATCHEW MEKURIA. Die holländischen THE EX sind (wie der Rec Rec Shop) grosse Fans der bisher 21-teiligen ETHIOPIQUES-Serie auf dem Buda-Label, speziell von No. 14 "Negus Of Ethiopian Sax" (32.- Fr) mit Aufnahmen des Saxofonisten GEBATCHEW MEKURIA von 1972 (!). Die überaus aktiven & tatkräftigen THE EX haben MR. MEKURIA (heute 73 jährig) kurzerhand aufgestöbert und ihn zu seiner ersten Ausreise aus Aethiopien annimiert. Ihre gemeinsame CD "Moa Anbessa" (32.- Fr, Terp) ist von herzhafter, phänomenaler, grenzüberschreitender Sprengkraft! Aufgenommen & Gemischt von Jeroen Visser, mit sehr schönem Booklet. Weitere Scheiben des Terp-Labels sind an Lager, mehr Infos unter http://www.terprecords.nl/

BRIGITTE FONTAINE. Ein intimes, sehr schönes & kammermusikalisches Album "Libido" (32.- Fr) gibt es von der Chanson-Altmeisterin BRIGITTE FONTAINE zu vermelden. Behutsam produziert zusammen mit ARESKI, hören wir u.a. die Talente von VINCENT SEGAL, JEAN-CLAUDE VANNIER und M. Der Labelwechsel von Virgin zu Polydor scheint ihr gutgetan zu haben, auch das Comix-artige Booklet gefällt.

CHRISTOPH GALLIO & CHRISTY DORAN. Zwei Schweizer Jazzlabels haben als Primeur eine CD mit einer DVD kombiniert, und zwar ohne Aufpreis! Bei Creative Works ist es das neue Soloalbum "Acoustic Isles" (32.- Fr) von CHRISTY DORAN, mit einer seperaten DVD von SUSANNE DUBS. Bei Percaso ist erstmals angenehm entschlackte, glasklare Pianomusik von CHRISTOPH GALLIO veröffentlicht worden ("Hits/Stills" zu 32.- Fr), eingespielt von CLAUDIA RÜEGG - auf der Rückseite als Dualdisc Filmpassagen von BEAT STREULI. Beim Atavistic-Label in Chicago wurden zudem historische, spannende Aufnahmen des Trios "Tiegel" (32.- Fr) aus dem Jahre 1981 erstmals zugänglich gemacht, aufgenommen in der WIM Zürich am 16. Juni 1981 - feat. Christoph Gallio (ss), Peter K.Frey (b,tb) & Urs Voerkel (p).

GIRL MONSTER. Unkonventionell und platzsparend verpackt, eine tolle 3CD-Anthology (35.- Fr) der unzähmbaren Frauenmusik seit Punk 1977 bis in die Gegenwart, organisiert von CHICKS ON SPEED. Mit zwei gefalteten Posters, 60 Tracks, davon erst 20 bereits veröffentlicht. Feat. LILIPUT, MALARIA, SLITS, RAINCOATS, VIVIEN GOLDMAN, MICHAELA MELIAN, GUDRUN GUT, LE TIGRE, ANGIE REED, ANA DE SILVA, KEVIN BLECHDOM, TINA WEYMOUTH, ERASE ERRATA, DELTA 5, COBRA KILLER, BJOERK, PLANNINTOROCK, FRANCOISE CACTUS, CREATURES, ARI UP usw. usw. usw.

OSVALDO GOLIJOV (*1960) hat mit dem KRONOS QUARTETT aufgenommen und war bei Soundtracks bei SALLY POTTER beteiligt, seine erste Oper "Ainadamar" (32.- Fr, Deutsche Grammophon) ist eine opulente Herausforderung mit südamerikanischem Touch...

HERMINE. Endlich sind die zwei längst vergriffenen Alben der unsterblichen Chanteuse HERMINE auf CD lieferbar. "The World On My Plates" (32.- Fr mit dem legendären Cover, auf dem Hermine Singles in die Abwaschmaschine abfüllt) kommt mit 7 zusätzlichen Single-Bonustracks und Klassikern wie "There Are Too Many Men In My Life, But Not Enough Life In My Men" oder "The Thrill Is Gone" und "Valley Of The Dolls". Die zweite Scheibe hiess "Lonely At The Top" (32.- Fr) von 1985 und enthält als Bonus einen Liveauftritt von 1982, der dem umwerfenden Charme der mit französischem Akzent englisch singenden Performerin besonders Ausdruck verleiht. Inkl. Highlights wie "Don't Smoke In Bed", "Noir Noir Noir", "Death Of Samantha" und "Cry Me A River"...

MAX LAESSER & MARKUS FLUECKIGER. Die Schweizer Antwort auf RY COODER. Nach "Sha" von VICTOR DE BROS & SCHILDPATT gibt es mit "Ueberland Duo/Plus" (32.- Fr) bereits den nächsten Schweizer Fusions-Klassiker. Der alte Fuchs MAX LAESSER hat hier alles richtig gemacht, vom originellen Cover über die Stückwahl bis hin zur illustren Besetzung mit TÖBI TOBLER (hackbrett), ANTON BRUHIN (Maultrommel), KASPAR RAST (Perc) u.a.

SEAN LENNON. Gespannt bin ich auf das neue YOKO ONO Album "Yes I'm A Witch" (32.- Fr) betitelt, welches dieser Tage auf Astralwerks erscheint... mit dem Titel nimmt sie zurecht ihre schärfsten Kritiker auf die Schippe... Ihr Sohn SEAN LENNON hat mich mit dem zweiten Album "Friendly Fire" (35.- Fr mit DVD) zuwenig überzeugt, mein Instinkt sagt aber dass sein Zürcher Konzert am 14.2.07 im Abart bestimmt sehenswert sein wird.

THELONIOUS MONK. In diese DVD-Aufnahmen "Live In 1966" (35.- Fr) habe ich mich spontan verliebt. Zwei Auftritte in Norwegen und Dänemark, wenige Tage auseinander, MONK am Klavier mit CHARLIE ROUSE (ts), LARRY GALES (b) & BEN RILEY (dr). Das charismatische Profil des legendären Jazz-Pianisten ist visuell stark nachvollziehbar. Mit ausführlichem Booklet.

GHEDALIA TAZARTES. Das Stimmwunder aus Paris, 1987 auf kleiner Schweizer Tour organisiert vom Rec Rec Shop, hat endlich seine verdiente Werkschau erhalten, die 4CD-Box "Les Danseurs De La Pluie" (84.- Fr), mit den ersten vier Alben von 1977-87, sowie einer kurzen Bonus-CD mit aktuellen Aufnahmen. Mysteriöse Soundcollagen & wunderbare Wechselgesänge von absolutem Tiefgang und ergreifender Schönheit! Eines der letzten verkannten Genies der aktuellen Geschichte der Vokalkunst.

TIN HAT. Das TIN HAT TRIO nennt sich nunmehr TIN HAT, Akkordeonist ROB BURGER ist ausgestiegen, CARLA KIHLSTEDT & MARK ORTON sind geblieben, ZEENA PARKINS (harp), BEN GOLDBERG (clarinets) & ARA ANDERSON (tp, piano, organ) sind dazugekommen. Sehr stimmungsvolle "Kammermusik" im Calexico-Style finden wir auf dem neusten Opus "The Sad Machinery Of Spring" (32.- Fr)...

TINARIWEN. Das neuste Album der begeisternden Tuareg-Rockband aus Mali heisst " Aman Iman" (32.- Fr) und ist die beste Einstimmung für ihr Gastspiel im Moods am 3. März 07 während einer ausgedehnten Europa-Tour. http://www.tinariwen.com/

CAETANO VELOSO. Zahlreich werde ich jeweils gefragt: Wie findest du die neue Bob Dylan, Neil Young, Johnny Cash ? Zu CAETANO VELOSO (*1942) werde ich kaum gefragt, dabei hat auch er bereits über 40 Jahre die internationale Musikszene bereichert und sich alle paar Jahre wieder neu erfunden. So auch mit seinem tollen neuen Album "Ce" (32.- Fr), welche nebst den gewohnt eindringlichen Balladen erstaunlich frisch daherkommt, inkl. 60er Beat-Anleihen und zwirbliger Leadgitarre von PEDRO SA, der das Album zusammen mit MORENO VELOSO produzierte, dem Sohn von CAETANO...

ADRIAN WEYERMANN. Eine zeitlang befürchtete man er könnte in die Narzissmus-Falle geraten, mit seinem neusten Album "Pool" (32.- Fr) meldet er sich überzeugend zurück mit einem vielseitigen Album, womit er die Basler Lovebugs erfolgsmässig überflügeln müsste. Adrian ist seit jeher ein Kenner der edelsten Singer/Songwriter, von David Bowie und Tim Buckley zur jüngeren Garde um Hawksley Workman und Rufus Wainwright, seine Melange daraus bleibt höchst eigenwillig. Am 24. Feb 07 ist Plattentaufe im Moods, zahlreiche weitere Konzertdaten siehe unter http://www.adrianweyermann.com/

HAL WILLNER. Etwas untergegangen sind hier die von HAL WILLNER produzierten Piratensongs "Rogue's Gallery / Pirate Ballads, Sea Songs & Chanteys" (2CD zu 35.- Fr) mit unveröffentlichten Songs von VAN DYKE PARKS, NICK CAVE, BRIAN FERRY, LOUDON WAINWRIGHT III, ROBIN HOLCOMB, BILL FRISELL, DAVID THOMAS (of Pere Ubu), JOSEPH ARTHUR, RUFUS WAINWRIGHT & ANN Mc GARRIGLE, GAVIN FRIDAY, ELIZA CARTHY, ANTONY, JOLIE HOLLAND, LOU REED usw.

YOUNG. am Samstag 24. Februar wird im Wipkinger Cafe Romand um 20h30 die Premiere des neues Programms der Zürcher Tributband YOUNG über die Bühne gehen: das Album "After the Goldrush" von NEIL YOUNG wird integral nachgespielt

- Eine kleine Vorschau auf das nächste Osterfestival pâqu'son 07 im Theater Ticino, Wädenswil:
4. und 5. April 07 MOTION TRIO - Play-Station
6. April 07 MELONIOUS QUARTETT - Le front de libération de la Mandoline
7. April 07 ENSEMBLE PARAGONE- plays Bovard

- Die Musiktage in Stans werden vom 16.-21. April 2007 wieder für Furuore sorgen, angekündigt worden sind KROKE, CHRISTOPH DIENZ (ex- Die Knoedel), ZAKARYA, SOUAD MASSI, ALEC K. REDFEARN & THE EYESORES usw. Alle Infos unter http://www.stansermusiktage.ch/

- Das einzige WRECKLESS ERIC Konzert findet in St.Gallen statt! Seit kurzem gibt es dort einen tollen neuen Klub namens http://www.palace.sg der mächtig Gas gibt, Konzerte mit Knarf Rellöm, Institut für Feinmotorik, Norbert Möslang, Endo Anaconda usw.

********************************************

Zum Schluss noch zwei Nachrufe:

Dank Jürg Woodtli (1947-07) sah ich 1983 zum ersten mal die LUFTHUNDE, die späteren Clowns des ZIRKUS FEDERLOS, und zwar im HOUDINI an der Walchestrasse. Im Houdini hatte sich die kulturelle Abteilung der Zürcher Jugenbewegung eingefunden, um gemeinsam Konzerte, Theater, Filme & Performances zu organisieren. In den zahlreichen Nachrufen auf Jürg wurde hervorgehoben, dass ihm das MINIMAL Festival vom Frühling 1985 am meisten Spass bereitete. Jürg hatte damals dem Rec Rec Shop für einen Abend eine grosszügige "Carte Blanche" zugesteckt. Als Bewunderer der von BRIAN ENO produzierten britischen OBSCURE Records-Serie schwärmte ich von GAVIN BRYARS, MICHAEL NYMAN und JAN STEELE - und staunte nicht schlecht, als diese drei Musiker mit ihren Ensembles in der Roten Fabrik einen ganzen Abend bestreiten durften. Unvergessen ist auch die 24-stündige Aufführung von ERIK SATIE's Klavierstück "Vexations", am einzigen Ort, der damals in Zürich 24 Stunden öffentlich zugänglich war: die Bellevue Apotheke unter der Führung von Silvia Briggen! Die zweite Anekdote betrifft das Fest nach der Strauhof-Ausstellung "Frauen sehen Frauen" im Januar 1975, u.a. mit Bice Curiger, Katrin Trümpy, Doris Stauffer, Margareta Peters - als knapp 16 jähriger Knirps gab mir Jürg Woodtli den Auftrag, ein paar Schreibproben für das Magazin POP abzuliefern, wo er zu dieser Zeit arbeitete. Als gewissenhafter Mensch war es Jürg später nie Recht, wenn ich ihn an diese Episode erinnerte. Da ich vier Monate brauchte, um ein paar ungelenke Schüleraufsätze zum leidenschaftlichen Thema "Musik" abzuliefern, hatte Mr. Woodtli in der Zwischenzeit dem Verleger Jürg Marquard bereits den Rücken zugekehrt... Später trafen sich unsere Wege immer wieder, an der Schnittstelle von Musik & Theater, sei es am Zürcher Jazzfestival oder beim Theaterspektakel...

Der charismatische RUEDI DE CRIGNIS (1948-06) kam 1974 in mein Blickfeld als Schüler der Kunstschule F & F, die meine Eltern mitbegründet hatten. Seine enorm spannenden Arbeiten der Body Art & Konzept Kunst faszinierten mich nachhaltig, auch die Zusammenarbeit mit meinem damaligen Schwager DANIEL JABLONSKY (seit 1981 als Psychologe in Kaiserslautern lebend). Zuerst an der Dienerstr. 33, ab Sommer 1976 an der Josefstr. 200 lebte und arbeitete Ruedi De Crignis in einem Künstler-Kollektiv, am längsten mit seinem damaligen Lebenspartner JUERG NUTZ (1989 veröffentlichte er seine gewitzte LP "Blueboy" auf dem BOY-Label, seit 1995 führt er den schönen STEINAUER-Laden an der Rämistr. 27 in Zürich für Kleider & Accesoirs). 1986 bekam Ruedi das Atelier der Stadt Zürich in New York, ein wichtiger Schritt weg aus der Schweiz, es begann langsam der Prozess hin zur Malerei, die Ruedi mit gewohnter ästhetischer Präzision ausführte, wie zuvor die Konzeptkunst. Am letzten Tag meiner ersten New York-Reise im April 2004 traf ich ihn mit meiner Lebensgefährtin Maria in seinem Atelier an der 39th Street - und wir waren von Ruedi beide schwer beeindruckt. Nach langen Jahren stillen Schaffens schien sich die Mühe langsam auszuzahlen, mit Ausstellungen vorab in Belgien und Deutschland. Ruedi zeigte uns einen Teil New York, deutete zu einer Wohnung hinauf wo MARCEL DUCHAMP einst gelebt hatte und erzählte uns von seiner späten Freundschaft mit JOHN CAGE & MERCE CUNNINGHAM... http://www.rudolfdecrignis.com/

Eine gute Zeit wünscht Euch bis zum nächsten mal: Veit F.Stauffer

Zürich, 6. Februar 2007