die andere Musik

   
Geschätzte Leute da draussen auf Sender:-)
Zürich, 30. August 2007

"Lieber ein Leben für unerfüllte Kunst, als für ein perfektes Warenhaus"
KURT GUGGENHEIM, Juni 1980 *

Wow! was für eine Ernte im Herbst 2007 ! Neben der COMEBUCKLEY 2CD - (9 months in the making, die vermutlich letzte Nummer ReCDec 83 auf dem REC REC Label Schweiz, "The most ambitious TIM BUCKLEY tribut ever") – erscheinen demnächst neue Werke von KEVIN AYERS, ROBERT WYATT, VIC CHESNUTT, JOE HENRY, DEVANDRA BANHART, FRANK BLACK, MANU CHAO, GÖLDIN --- Endlich fand ich wieder Zeit für ein paar kurze CD-Hinweise, stürzen wir uns also gleich hinein ins Musikbad, ein "geistreiches Editorial" folgt dann wieder im nächsten Rundmail...

LI ALIN "All In" CD (Asphodel) - Bereits im März 2006 als Promo erhalten, wurde dieses eindrückliche Debut aus unbekannten Gründen verschoben, aber kürzlich endlich freigegeben. Ein Kokaindealer verhinderte angeblich vor Jahren in Berlin durch Zureden den Suizid der Sängerin aus Montreal/Kanada. Verwandte Seelen: Hermine & Nico, Little Annie & Lydia Lunch, Brigitte Fontaine & Catherine Ribeiro, Malaria & Les Reines Prochaines. Feat. Naut Humon, Curd Duca ua.

ANALOGIK "Soens Folk" CD (Auditory Designs) - Diese Kapelle aus Dänemark bietet das Beste seit langem im queren Bereich von Pascal Comelade, Lödig, Kap.Wlodek etc. Dank einem Tipp von Musikfachmann Beda Senn entdeckt, beschreibt mein Kollege Ralph Hofbauer ihre Musik: "Mit viel Blech und einigen elektronischen Hilfsmitteln schütteln Analogik die Sommerplatte des Jahres aus dem Ärmel. "Soens Folk" wirkt in etwa so euphorisierend, wie eine Achterbahnfahrt nach dem Konsum eines Cocktails aus türkisem Korallenkonzentrat, purpurner Sonnenmilch und giftgrünem Alligatorensaft (..) Seefahrer-Dub, Holzfäller-Polka, Hafenarbeiter-Tango, Gassenküchen-Jazz, Zigeuner-Swing, Fischkutter-Bossa, Fernfahrer-Reggae - diese Band schreckt vor nichts zurück. Könnte ein Flohmarkt Musik machen, so würde das klingen!" www.analogik.dk

ARBOURETUM "Rites Of Uncovering" LP/CD (Thrill Jockey) - Bereits früh von Tobi Müller im TA mit einer Rezension gewürdigt, dreht sich diese Scheibe immer wieder auf meinem Plattenteller. Die kräftige Stimme von David Heumann pendelt zwischen Jim Morrison , Nick Cave & Bonnie Prince Billie, der musikalische Bogen spannt sich zeitlupenartig von weit ausladenden "Krautrock"-Instrumentals über Postrock bin hin zu basslastigem britischem Bluesrock der frühen 70er Jahre. Eine farbenreiche und abwechslungsreiche Kost, die sich schillernd wie ein Chamäleon bei jedem Durchgang wieder in einem anderen Kleid zeigt. All final mixes by John McEntire.

KEVIN AYERS "Unfairground" CD (Intuition) - Welches Fest nach 1992 endlich wieder ein neues Studioalbum von Kevin Ayers in Händen zu halten! Der passionierte Weintrinker aus Südfrankreich beglückt uns mit einem weiteren Blumenstrauss seiner unsterblichen britischen Chansons, wunderbar arrangiert mit zahlreichen jungen Gastmusikern, intakter Stimme und gewohnt wärmender Grundstimmung. Chapeau Kevin!

GHALIA BENALI "Romeo & Leila" CD (Kobalt Moon) - Lange gesucht, dann bei kleinem belgischen Label gefunden, findet ihr garantiert NICHT bei Amazon, Cede oder 2001! Nach "Wild Harissa" (2001, Network) das zweite Album der in Belgien lebenden Sängerin mit arabischen Wurzeln. Wunderschönes Album mit kleinem Ensemble, unspektakulär und improvisiert wirkend, geht aber wieder tief unter die Haut...

BIRD AND THE BEE "The Bird And The Bee" CD (Blue Note) - Mein heimliches Sommeralbum 2007. Entspricht den Slapp Happy von 1998, bzw. den Black Box Recorder von 2003. Faszinierend, was hier Inara George (Tochter des 1979 verstorbenen Little Feat-Leaders) mit ihrem Partner Greg Kurstin vollbringt. Leicht von Electronica angehauchte, intelligente Popsongs, deren Schönheit & Raffinesse sich erst nach etwa 20 Hördurchgängen wirklich öffnen. Dann aber wie in 1001er Nacht... Zum Abschluss, um Euch etwas aufzuheizen, bringe ich zwei ganz grosse Namen ins Spiel: Young Marble Giants 1980 und United States Of America 1968. Und ich liebe Alben auf geschichtsträchtigen Jazzlabels mit einem "Parental Advisory"-Sticker sowieso. Köstlich! Weltklasse! Erste Sahne!

BJOERK "Volta" 2LP/CD (One Little Indian) - Ein Planet für sich, Gesangswunder Bjoerk geht konsequent ihren Weg, das verdient Respekt. Die Arrangements mit Brass bewegen sich auf hohem musikalischem Niveau, gleichzeitig sind sie (auch in den leisen Passagen) immer sehr druck- und phantasievoll, im besten Sinne exotisch. Manche Leute empfinden Bjoerk inzwischen als "allzu durchgeknallt" - mich aber fasziniert ihre geglückte Kombination von kommerziellem Erfolg und künstlerischem Anspruch. Feat. Timbaland, Antony, Toumani Diabate, Konono, Vincent Kenis, Mark Bell, Damian Taylor..

TIM BUCKLEY "My Fleeting House" DVD (Manifesto) - Erstmals wurde eine lang erwartete DVD mit gesammeltem Material (1967-74)von Tim Buckley zusammengestellt, zahlreiche Raritäten -selbst für Eingeweihte mit unbekanntem Material geschmückt, inkl. dem in zwei Talkshows souverän diskutierenden Buckley! Die Live-Shoots (speziell die 4 Aufnahmen von 1970) dokumentieren eindrucksvoll, mit welch erotischer Ausstrahlung dieser anfänglich introvertierte Sänger beschenkt war! Nicht von ungefähr wurde Buckley als "Jimi Hendrix der menschlichen Stimme" bezeichnet! Für Fans wie Fachleute ein Muss. Sehr schönes Farb-Booklet mit zahlreichen Fotos.

VIC CHESNUTT "North Star Deserter" 2LP/CD (Constellation) - Auch diesen zerbrechlichen Sänger im Rollstuhl haben wir ins Herz geschlossen, nach seinem letzten Meisterwerk "Ghetto Bells" (2005, mit Van Dyke Parks & Bill Frisell) wurden erneut die Kulissen verschoben, mit neuem famosen Label sowie Gastmusikern von Silver Mt. Zion, Fugazi, Hrsta etc. "Die Musik ist schwarz, manchmal makaber, sie ist grimmig und verfahren. Und doch brennt in ihrer Mitte ein Gospel. Kein göttliches Licht, aber ein tiefer, in den Fährnissen eines Menschenlebens gewonnener Gospel (..) Ein grandios dunkles, aber auch ein grandios erhebendes Folk-noir-Meisterstück." Christoph Fellmann-NZZ

COMEBUCKLEY "Salmon In A Ring-Shaped River" 2CD (Rec Rec 83) - Nine Month In The Making: und es sind Zwillinge! Seperates Rundmail folgt demnächst. Die 2CD erscheint am 28. Sept 07 und die CD-Taufe findet im November/Dezember 07 im El Lokal an der Sihl statt. Der vielbeachtete Tim Buckley-Tribut "Comebuckley" von 1987 wird erstmals mit 3 Bonustracks auf CD veröffentlicht, CD 2 enthält zusätzlich 10 weitere Tim Buckley-Coverversionen, die von Sänger Andi Czech 2006-07 zusammen mit Martin Sturzenegger (bekannt von der Zürcher Coverband Young), Stephan Thelen (Radio Osaka) und Ben Jeger (Co Streiff Sextet) souverän eingespielt wurden. Inkl. 32-seitigem Booklet mit Linernotes von Co-Produzent Veit F.Stauffer, zahlreichen Abbildungen , abgerundet von Adrian Elsener's originellem Coverartwork!

STEPHAN EICHER "Eldorado" CD (Barclay) - So entspannt habe ich Stephan noch selten erlebt, das älter werden scheint sich auf sein Gemüt positiv auszuwirken. Übrigens ganz wichtig in seiner versierten Band: Drummer Toby Dammit, der bereits Iggy Pop auf ausgedehnten Touren begleitete und als Gastmusiker in den Geheimzirkel der Residents eingeführt wurde.

EL TIGRE TANGUERO "Cancion De Amor Para Buenos Aires" CD (Aisatore) – Stolz hat der inzwischen halbjährlich in Argentinien lebende Achmed von Wartburg alias El Tigre Tanguero seine vierte CD vorbeigebracht. "Die weltweit ersten schwulen Tangos", wie er mir glaubwürdig versicherte... Erstmals hat er 9 von 11 Tangos selber komponiert, eingespielt mit seinem Gitarristen Sergio Blostein.

FEIST "The Reminder" (Polydor) - Ein entspanntes Sommeralbum, kann aber auch ohne Sektglas genossen werden. Kreative musikalische Umsetzung, eine weitere solide Produktion von Gonzales (siehe sein Longseller "Piano Solo" bei uns im Schaufenster), nach seiner Mitarbeit beim sehr schönen letzten Album von Jane Birkin.

GÖLDIN " Fantasy Is Fucked" LP/CD (Quiet Records) - Als Daniel Ryser schreibt er spannend recherchierte Artikel in der Zürcher "Wochenzeitung", als "Adult Rapper" hält er für uns auf eindrückliche Weise in breitem Ostschweizer Dialekt die Tradition der "Agit-Propaganda" aufrecht, also dort wo es weh tut und wo Mitdenken gefordert ist. Aber er macht das mit umwerfend hinterhältigem Charme und mit unvergesslichen (Live-)Performances.

KINGS OF LEON "Because Of The Times" (RCA) - Bestimmt keine 08/15-Stimme besitzt Sänger Caleb Followill, am ehesten vergleichbar mit dem Sänger Malcolm Mooney der deutschen Can zu Zeiten von "Monster Movie" (1969), mit dem Charisma eines Arthur Lee & Love, die Musik besitzt die Kraft von Public Image Limited. Neben Archie Bronson Outfit für mich "die beste gehypte junge Rockband", da brauche ich weder Artic Monkeys noch White Stripes.

LARSEN RUPIN "Proces Verbal" CD (Spahni Biz) - Grandioses drittes Album des Quartets aus Neuchatel, mit Drummer Daniel Spahni (Peeni Wali, Spahni's Dub Dancers) & Gilbert Ummel (Tenorsax & Vocals). Wer an vitalem, kreativem französischem Rock interessiert ist, kommt an diesem kraftvollen Album nicht vorbei. Braucht den Vergleich mit Etron Fou Leloublan, Daevid Allen & Gong oder Radio Osaka nicht zu scheuen...

LOW "Drums & Guns" LP/CD (Sub Pop) - Diese spannende Mann/Frau-Band aus den Staaten wurde kürzlich von Bettina Dyttrich in einem ausführlichen Woz-Artikel vorgestellt. Seit 1996 im Sortiment von Rec Rec, ist natürlich auch ihr neustes Werk hier prominent vertreten.

MEXICAN BOLEROS "Songs Heartbreaking, Passion & Pain" CD (Trikont) - Gesammeltes historisches Material von 1929-1957, eine weitere Meisterleisung des Trikont-Labels aus München, nach dem überraschenden Abgang von Funny van Dannen wichtiger denn je...

STEVE NIEVE "Welcome To The Voice" CD (Deutsche Grammophon) - Robert Wyatt auf Deutsche Grammophon? Zusammen mit Barbara Bonney, Sting, Elvis Costello & dem Brodsky Quartet? Da kann ich mir ein Lächeln nicht verkneifen... Leider ein sehr bemühtes, prätentiöses und inhaltsschwangeres Machwerk für unsere Bildungsbürger aus Entenhausen! Danke, dass auch Marc Ribot & Ned Rothenberg mit auf die Lohnliste gekommen sind. Aber überzeugt Euch bitte selbst...

SUSHEELA RAMAN "33 1/3" CD (XIII Bis Records) - Ein gelungenes Tributalbum der in Australien aufgewachsenen Tamil-Südinderin, mit verblüffenden, delikaten Coverversionen von Can ("You Doo Right"), Throbbing Gristle ("Persuasion"), Don Van Vliet ("Love Lies"), Jimi Hendrix, Leadbelly, Bob Dylan u.a.

SERPENTINE "Beauty Queen" CD (B&B Records) - Die Schweizer Antwort auf Rufus Wainwright? Das erste Stück "Rainforest" lässt darauf schliessen... Seit Ralph Bauvert gab es keinen hiesigen Musiker mehr, der so nahe an Peter Hammill herankam (höre "Passion Love & Pain"). Muss im selben Atemzug wie Sky Bird, Wondertoys und Eicher genannt werden. Erstklassige String Arrangements! Via Myspace machte er Bekanntschaft mit Gastsängerinnen wie Sophie Hunger, Heidi Happy oder (meiner Nichte) Fiona Daniel (auf Track 9 "Boy & Girl"). Und Serpentine hält im Booklet schlicht und ergreifend fest: "If you actually buy the cd, we most likely will be able to record another one!"

C.W. STONEKING "King Hokum" LP/CD (Voodoo Rhythm) - Eine wahre Entdeckung des Berner Labels: ein junger Australier, auf den Spuren des "Deep South Blues" der 20er / 30er Jahre, und damit Figuren wie Leadbelly und/oder Robert Johnson glaubwürdig in die Nullerjahre dieses Jahrhunderts herüberzaubert. Belgleitet von 9köpfiger akkustischer Band.

TRIO INTERKONTINENTAL " A Musical Bridge" CD (Narreschiff) - Endlich konnte der Zürcher Martin Schumacher (clarinet, maultrommel) die erste CD realisieren mit seinen Freunden Jusup Aisaev (lute, fiddle, jews harp) & Abduvali Ikramov (perc) im Trio Interkontinental, im Konzert aufgenommen in deren Heimat Kyrgyzstan. Sehr schön, was der ehemalige Musiker von Kadash & Zirkus Federlosband hier vollbracht hat.

EVELYNN TROUBLE "Arbitrary Act" CD (Eigenlabel) - "Besser als Sophie Hunger & Heidi Happy!" war mein erster provokativer Gedanke. Auf jeden Fall nahrhaft, was die 18 jährige Zürcherin da in 50 Minuten hervorzaubert und auf kreative Weise u.a. Liebeskummer verarbeitet. Diese Scheibe hinterlässt uns aufgewühlt wie nach einem genialen Experimentalfilm: wir kommen aus dem Kino und wissen nicht mehr, wo uns der Kopf steht... Viel Power & Herzblut...

ALAN VEGA "Station" CD (Blast First/Mute) - Ein kaputtes Psychobeat-Techno-Album in alter Frische, das Lächeln auf unserem Gesicht gefriert bald einmal zur Maske. Konsequente Weiterentwicklung.

VON SÜDENFED "Tromatic Reflexxions" 2LP/CD (Domino) – Schönes Aufeinandertreffen des Ausnahme-Sängers Mark E.Smith (The Fall) mit den zwei Jungs von Mouse On Mars, die sich köstlich bemühen, möglichst cheapen Techno beizusteuern...

CEDRIC VUILLE "804 Center Street" CD (Disques Rayes) - Zweiter Solowurf des verspielten Musikus aus Neuchatel, Mitglied von Debile Menthol & Ensemble Raye. Für Fans von Robert Crumb, Penguin Cafe Orchestra, 17 Hippies, Lars Hollmer, Pascal Comelade usw.

RUFUS WAINWRIGHT "Release The Stars" CD (Geffen) - Mich freut der zunehmende Erfolg dieses unberechenbaren und hochbegabten Songwriters, auf seinem neusten Album sind mir aber die meisten Stücke zu elegisch, zum schwindlig werden... Zum Einstieg empfehle ich die popigeren ersten zwei Alben oder "Want Two" (2005), inkl. 90minütiger Bonus-DVD mit einem Auftritt aus der damaligen Zeit in Bestform, mit der damals blonden Joan Wasser (Geige & Gesang) in der ganz grossen Begleitband! Wainwright's Vorläufer: Jobriath (70er), Marc Almond (80er) und Jeff Buckley (90er).

LOUDON WAINWRIGHT III "Strange Weirdos" CD (Universal) - Im Windschatten seines Sohnes Rufus durfte Loudon Wainwright zur Abwechslung wieder einmal bei einem Majorlabel releasen. Akkurat produziert und arrangiert von Joe Henry, feat. Van Dyke Parks - entzückt uns die zauberhafte Coverversion "Daughter" des Slapp Happy-Gitarristen Peter Blegvad..

LUCINDA WILLIAMS "West" 2LP/CD (Universal) - Aufgrund enthusiastischem Feedback aus dem Kundenkreis, wurde ich erstmals vom Releasetag an auf ein neues Album von Lucinda Williams aufmerksam. Ein Insider erklärte mir zudem, dass die bekannte Countryrock-Sängerin selten oder nie in Europa Konzerte gibt. Produziert von Hal Willner, überzeugt der Gesang mit einer brüchigen, aber sehr kräftigen Stimme, die zwischendurch an die Intensität von Patti Smith oder PJ Harvy erinnert. Feat. Keyboarder Rob Burger (Tin Hat Trio), Gitarrist Bill Frisell, Drummer Jim Keltner & Geigerin Jenny Scheiman.
PS: Ein aufmerksamer Kunde meldete umgehend: 13. Nov 07 AVO Sessions Basel, Lucinda Williams im Vorprogramm von Chuck Berry !

ROBERT WYATT "Comicopera" 2LP/CD (Domino) - Lieferbar ab 5. Okt 07! Jetzt vorbestellen! Kulissenwechsel auch beim "Father of it all" Robert Wyatt. Für das innovative, dank Franz Ferdinand zu Geld gekommene Domino-Label war Wyatt ein Wunschkandidat, der dankt der neuen Heimat mit einem seiner besten Alben, dem herzerwärmenden & experimentierfreudigen "Comicopera". Erstmals singt seine Frau Alfreda Benge in einigen Stücken mit, die Musik ist diesmal mehr im Kollektiv erarbeitet worden, ohne aufwendige Studiotechnik. Ein grandioses Herbstalbum! Feat Eno, Paul Weller, Phil Manzanera ua.

Zuletzt beschränke ich mich auf zwei Konzert-Tipps:

JOANNA NEWSOM, 19. September 2007, Rote Fabrik

LOL COXHILL & CLEAR FRAME, 20. September 2007, 20:30 Uhr, Rote Fabrik
Lol Coxhill, ss; Hugh Hopper, b; Charles Hayward, dr; Orphy Robinson, perc

In Memoriam: Lee Hazlewood, Max Roach & Hösli

Ich freue mich auf Euer Feedback mit Bestellungen, Danke & Gruss: Veit F. Stauffer

* Der bekannte Zürcher Schriftsteller Kurt Guggenheim (1896-1983) lebte 1975-76 für 15 Monate in Wipkingen in derselben Etage im Nachbarshaus, die Schlafzimmer sozusagen Kopf an Kopf, am selben Ort wo ich im Oktober 2006 eingezogen bin. Momentan lese ich mich "dank diesem Link" mit Genuss durch sein Gesamtwerk.