die andere Musik

   
Geschätzte Kundschaft!
Zürich, 17. Juni 2009

Bald ist Halbzeit 2009, Zeit für einen kleinen Rückblick auf das erste halbe Jahr. Gutgelaunte Grüsse aus der Strasse in Zürich, die früher im "roten Gewand" daherkam, wir begrüssen an dieser Stelle auch die neue Stadtpräsidentin.

BANDA OLIFANTE - Banda Olifante (Felmay) 32.- Fr
Eine 12-köpfige Brassband aus Italien mit Gästen (u.a. Frank London & Michel Godard), im Spannungsfeld zwischen Jazz und World Music. Ein sehr hübsches Cover (siehe Beilage), grosse Spielfreude und zwei delikate Coverversionen: das mexikanische "Los Peces" dank dem ersten Album von LHASA entdeckt, und "Man Chali" hatte bereits die JAIPUR KAWA BRASS BAND im Repertoire.

BRATKO BIBIC & THE MADLEYS "Live At Alpentöne" (Bergtöne) 32.- Fr
Ein toller und wichtiger Release des slowenischen Akkordeonisten von ACCORDION TRIBE, von dem beide Alben von 1996 und 2001 seit Jahren vergriffen sind. Produziert von FRANZ-XAVER NAGER, auf dem CH-Label "Alpentöne" (BERGERAUSCH, ALBIN BRUN u.a.), mit grossem Ensemble aufgenommen. Auch BIBIC gehört zu der Sorte von Klangmagiern, die schwierige, komplex notierte Musik ganz einfach erklingen lassen, sozusagen ohne Anflug von Kopflastigkeit, dank täglichem ausgeklügeltenm Training selbstverständlich. Eine wunderbare slowenisch-schweizerische Zusammenarbeit, inkl. den 5 Musiker/innen von RÄMSCHFÄDRA plus der Euphonium-Spielerin SHIRLEY ANNE HOFMANN...

ROB BURGER "City Of Strangers" (Tzadik) 32.- Fr
ROB BURGER gehört zurzeit den kultiviertesten Akkordeonisten und entzückte bereits ab 1999 mit seinem instrumentalen Kammermusik-Kollektiv TIN HAT TRIO, u.a. Fans von Calexico, Friends Of Dean Martinez oder Tom Waits. Dies ist sein zweites Soloalbum auf "Tzadik" und enthält wunderschöne Filmmusik, eingespielt von einem Ensemble um MARC RIBOT, CARLA KIHLSTEDT, EYVIND KANG, KENNY WOLLESEN. Rob Burger bedient alleine schon 13 Instrumente und überzeugt auch als Pianist auf "Alhambra Love Songs" 2009, der möglicherweise dekorativsten Musik die JOHN ZORN jemals veröffentlichte, Piano Trio-Jazz im Stil der 60er Jahre.

COMUS: ROGER WOOTON & PIU "Cut The Air At Mello Club" (Mello) CD/LP, je 32.- Verblüffendes Comeback des COMUS-Leaders mit schwedischer Band. COMUS haben 1971 und 1974 zwei legendäre britische "Weird Folk"-Alben abgeliefert, auch LINDSAY COOPER (Henry Cow) gehörte zeitweilig zur Gruppe. "Es ist wunderbar, welch positive Stimmung aus dieser Scheibe erwächst" schrieb ein Stammkunde zu Recht letzten Donnerstagabend dazu. "Down Like A Moviestar", "Song To Comus", "Out Of The Coma", "The Prisoner" plus zwei bisher unbekannte Stücke der Sängerin LISA ISAKSSON aus der schwedischen Begleitband.

CULTURCIDE "Tacky Souvenirs" (Grey Matter) 32.- Fr
Restposten von 10 Exemplaren gefunden. Köstliches Dokument dieser bösartigen (wie charmanten) Scheibe von 1987, 1995 von "Grey Matter" auf CD gepresst. Wurde damals umgehend verboten, weil Original-Passagen von "Mainstream-Rock" mit schrillen Gitarren und zynisch-sarkastischen Textveränderungen "bearbeitet" wurden. Im Zeitgeist von Negativland, Half Japanese oder Homosexuals.

CHRISTOPH DIENZ "Dienztag" und "Mon Afrique De L'Ouest" (Hoanzl) je 32.- Fr
"Diese Art aufregende Musik entsteht mit solcher Leichtigkeit ausgestattet viel zu selten" ("Keyboards"). "Er wird als Genie auf der Zither in die Annalen der Musik eingehen, und ohne ihn wird kein Lexikon mehr auskommen." ("Concerto"). Auf demselben Niveau der besten Arbeiten von FRED FRITH oder HEINER GOEBBELS. Gleich zwei überzeugende neue Werke des Fagottisten CHRISTOPH DIENZ, der auch elektrische Zither, Laptop und Loopgenerator bedient. Das erste Album "Verkochte Tiroler" seiner früheren Gruppe DIE KNOEDEL, damals 1993 von Daniel Waldner in Zürich erstmals veröffentlicht, wurde kürzlich von "Hoanzl" wieder nachgepresst.

HENRY COW "The Road" Vol. 1 & 2 (ReRecords). Zwei 5 CD-Boxen zu je 96.- Fr, beide zusammen auf Vorbestellung zu 150.- Fr netto.
Das Archivmaterial von 1971-78 wurde in langer Zeit von Drummer CHRIS CUTLER zusammen getragen, mit zwei ausführlichen Booklet, gewidmet der seit Jahren an Multiple Sklerose erkrankten Fagottistin LINDSAY COOPER, mit aktuellen Statements von allen Musiker/innen, die damals bei HENRY COW mitspielten, inkl. FRED FRITH, DAGMAR KRAUSE und GEORGINA BORN... "Wie alles anfing...oder: Was hat Rec Rec mit improvisiertem Jazz zu tun?" wäre der Titel eines möglichen längeren Essays von meiner Seite, sofern es die Zeit erlaubt. Bis dann erfreuen wir uns über die DVD "Vevey Concerts" in Box 2, eine sensationelle Entdeckung aus dem Archiv des Westschweizer Fernsehens, ein bisher völlig unbekanntes "Open Air"-Konzert am Mittwoch, 25. August 1976 in Vevey (near Montreux), 75 Minuten in der legendären 3Mann/3Frau-Besetzung mit Dagmar Krause, inkl. "Beautiful As The Moon, Terrible As An Army With Banners", der nie auf einem Studioalbum erschienenen Tim Hodgkinson-Komposition "Erk Gah" (18 Min.) sowie der (in diesem Kontext) verblüffenden PHIL OCHS-Coverversion "No More Songs", vier Monate nach seinem Suizid. Nahrhaft und anspruchsvoll.

KING KORA "Mandinga" (Ayam/Nation) 32.- Fr
Nachdem ihre beiden ersten Alben vom Rec Rec Vertrieb in die Läden gebracht wurden, ist die lebendige und höchst professionelle Afro-Fusion Band KING KORA um den AERONATEN-Saxophonisten ROGER GREIPL mit dem 3. Album mitsamt ihrem Label im sicheren Hafen des HipHop-Vertriebes "Nation" gelandet.

KINIT HER "Glyms Or Beame Of Radicall Truthes" (Hinterzimmer) 32.- FR
Das Berner Label "Hinterzimmer" ist sozusagen ein Sub-Label von REC REC, hat doch der Musiker (Herpes O Deluxe) und Konzertveranstalter (Dampfzentrale Bern) ROGER ZIEGLER 15 Jahre im Rec Rec-Vertrieb gearbeitet und dort (nicht nur) die besten Texte zu den wöchentlichen Newslisten verfasst. Seine aktuelle Entdeckung heisst KINIT HER, ein Trio aus Wisconsin USA, auf den Spuren von RESIDENTS und LEGENDARY PINK DOTS. Siehe auch www.hinterzimmer-records.com

LHASA "Lhasa" (Warner) 32.- Fr (2LP zu 42.- Fr!)
Selbst die Namen im Telefonbuch würde LHASA mit magischer Stimme zelebrieren, egal welche Sprache. Manche Fans reklamieren die Absenz der spanischen Sprache (auf dem 2. Album 2003 waren noch 5 von 12 Stücken in Spanisch), doch das tut der Faszination ihrer auch in geflüsterten Passagen unverkennbar prägnanten Stimme keinen Abbruch. Track 3 "Love Came Here" mit grandiosem Guitarsolo ist ein fulminantes Highlight, wie überhaupt die Dramaturgie der ersten sechs Tracks. Danach hebt sich noch "Lonely Spider" deutlich über den Horizont, alles andere ist mir zu klagend und schwermütig. Hoffentlich gelingt ihr wieder einmal ein "Uplifting"-Album wie das sagenhafte Debut von 1998. Aber auch dies dritte Album gehört in jede Sammlung: keine Frage!

TRIKONT - Label München: ROLL YOUR MONEYMAKER & KONKANI SONGS (je 32.- FR)
Ein grosses Hallo unseren Freunden aus der Hauptstadt von Bayern! Herausgepflückt sind diesmal zwei weitere Bjoux's der Compilation-Reihe. ROLL YOUR MONEYMAKER "Early Black Rock'n'Roll 1948-58" ist wieder einmal Horizonterweiterung, bzw. "Blues-Auffrischung" pur, sogar auch als 2LP erschienen! Kostbarkeiten von HOWLIN' WOLF, ETTA JAMES, RUFUS THOMAS, RUTH BROWN, BIG MAYBELLE, SLIM HARPO, SISTER ROSETTA THARPE etc. /Ein GOA-SAMPLER der früheren Sorte ist KONKANI SONGS "Music From Goa, Made In Bombay" - die Aufnahmen von 1963-76 zeigen eindrücklich, dass selbst italienische Mandolinen, mexikanische Trompeten, Klänge aus der Südsee wie kubanischer Son den Weg nach Indien gefunden haben... wie gewohnt mit ausführlichem Booklet geschmückt.


Ein paar Büchertipps:


MIKE VAN AUDENHOVE "Koch Komix Band 2" (Katzenjammer Verlag 1991) 18.- Fr
Kostproben seiner Kunst, bevor er berühmt wurde. Letzte Exemplare direkt vom Verlag.

STEFAN INEICHEN "Zürich 1933-45. 152 Schauplätze" (Limmat) 54.- Fr
Höchst spannend zu lesendes Nachschlagwerk über die soziale wie kulturelle Atmosphäre in Zürich während des zweiten Weltkrieges. Man erfährt z.B. dass die Beizen-Aufnahmen zu "Wachtmeister Studer" 1942 in Seebach gedreht wurden, Details über den Schlüsselroman "Wir waren unser Vier" von Kurt Guggenheim u.v.a.

EUGENE IONESCO "Die kahle Sängerin" (Reclam) 3.- Fr
Immer noch aktuell: ein Klassiker des absurden Humors, das Theaterstück "Die kahle Sängerin", in der noch bin heute gültigen Uebersetzung von SERGE STAUFFER, 1960. Als damals in den frühen 60ern per Postbote erste Tantiemen eintrafen und die Mutter rief zum Vater hoch: "Das Geld der kahlen Sängerin ist eingetroffen", glaubten wir drei Geschwister natürlich an eine wundersame, anonyme Mäzenin - und malten uns in der Phantasie aus, wie sie wohl aussehen möge... Liegt seit zwei Jahren direkt bei der Kasse, bereits über 100x verkauft.

THALIA MÄRKLI "Helden oder Das Leben ist viel zu grau um nicht ein Held zu sein" (Selbstverlag Zürich) 21.- Fr
Das beste Buch aus der Zürcher "Sponti-Szene", welches ich seit Jahren gelesen habe. Es ist sehr witzig & authentisch geschrieben und vor allem stilsicher in den Dialogen. Einzig was vielleicht fehlt sind die "Helvetismen" und der Name der Autorin müsste in grösseren Lettern gesetzt sein. Musikalisch durchsetzt z.B. an einem Konzert der 17 HIPPIES, sowie Textzeilen von Kettcar, Peacocks, Steve Earle, Clash, Sven Regener u.a. Das saloppe Motto: "Nudelfertig? Willkommen im Klub!" (siehe Seite 111 :o)

CHRISTOPH MERKI (HG.) "Musikszene Schweiz" (Chronos) 58.- Fr
"Begegnung mit Menschen und Orten" - u.a. Marianne Berna über Afropfingsten, Pirmin Bossart über Neue Volksmusik, Sabina Brunschweiler über Immigrantenmusik aus dem Balkan, Manfred Papst über Montreux Jazz, Raphael Zehnder über Punk, Benedetto Vigne über Chanson mit Ulrich Schuwey u.v.a. - THOMAS BODMER schliesslich hat unter dem treffenden Titel "Grenzen? Nein Danke!" der 30jährigen Geschichte von REC REC Zürich ein Denkmal gesetzt! Mit sehr schönem Druck und guten Fotos von Goran Potkonjak (Balkancaravan.CH)

ERIK ORSENNA "Lob des Golfstroms" (DTV) 18.- Fr
"Ich bin nicht Wissenschaftler, sondern Weltenbummler", sagt der Autor und erzählt kenntnisreich, unterhaltsam und sehr poetisch von seiner grossen Liebe, dem Golfstrom. - Und zeigt eindrücklich auf, wie sehr unser Weltklima an einem dünnen Faden hängt.

ANDREAS ZÜST "Memorizer" (Scheidegger & Spiess) 78.- Fr
Das spannende Buch zur aktuellen Ausstellung im aargauer Kunsthaus. ANDREAS ZUEST (1947-2000) war einer der liebevollsten und intelligentesten Mäzene, die jemals die Schweiz mit einem Photoapparat durchwanderten. Dokumentation seiner umfangreichen Kunstsammlung, mit 8 DVD-Interviews: Anton Bruhin, Urban Gwerder, Bice Curiger, Peter Mettler u.a.

PS. Die hauseigene ANTONIO SOLER-CD mit der Tessiner Pianistin VIVIANA GALLI strebt unbeirrt auf die magische 100er Marke zu, nicht zuletzt dank Kundschaft die das Werklein weiterschenkt. Ein heimlicher Bestseller! Als nächstes unterstützt der REC REC Laden das erste Album der 21jährigen Zürcher Sängerin FIONA DANIEL.
Mehr wird noch nicht verraten. Siehe auch: http://www.fionadaniel.com/

Danke & Gruss: Veit F. Stauffer
PS. Sommerferien noch unklar, bis 20. Juli auf jeden Fall offen....