die andere Musik

   
Werte Freunde!
Zürich, 3. Februar 2010

Höchste Zeit, Euch wieder mit News zu füttern. Anbei die Liste der letzten 2 Monate, seit gestern auf der Website aufgeschaltet. Anbei ein paar CD-Tipps.

Und noch einmal LHASA: da im letzten Rundmail das Farbfoto von Luzern, welches auf dem Cover von "Lhasa" (2009) im hellen Braunton verwendet wurde, nicht überall ankam, hier nochmals als JPEG anbei. Markus Ganz hat in seinem Nachruf in der NZZ richtig festgehalten: dass zweite Album "The Living Road" ist der beste Einstieg in das Universum der Sängerin. Auch weil es mit "Con Toda Palabra" und "La Frontera" zwei spanisch gesungene Songs enthält, die auf das Debut verweisen. Mit "Soon this space will be too small" aber auch bereits auf die tiefgründige Stimmung ihres dritten Albums "Lhasa" hinweist. Dieses sehr bewegende Album war mein Soundtrack der letzten Zeit. Vergleichbar mit "Marble Index" (1968) von NICO, "Libertes?" (1975) von CATHERINE RIBEIRO, "Gone Again" (1996) von PATTI SMITH, "Postcards From Downtown" (2002) von DAYNA KURTZ oder "White Chalk" (2007) von PJ HARVEY. - Absolut faszinierend finde ich die sich am Klavier begleitende LHASA im zweitletzten Stück "I'm Going In", nebst der bereits vorgeschlagenen Single-Auskopplung "Love Came Here/Fool's Gold".

BLUESMAX "Bonus" (Soundservice) 32.-
Aus dem Booklet: "Die Umstände sind umständlich. Der Kunde brennt sich selber. Der Markt schrumpft gesund. Grosse Plattenfirmen fressen die Kleinen auf. Produktionen verschwinden aus dem Sortiment und sind dann vergriffen. Fans wollen genau diese CD unbedingt kaufen und kleistern dem Künstler die Mailbox voll, sodass dieser Antworten tippen muss anstatt Risotto zu kochen. Deshalb - und nicht weil ihm die Ideen ausgehen - sind auch einige ältere Titel auf dem Album. Damit es endlich Ruhe gibt. Und Risotto." (Werner "Bluesmax" Widmer) - Die Anspielung bezieht sich auf sein Album "Lotto" (1999, Sony BMG), der gesuchte Song heisst "Servila". Auch der Rec Rec-Laden wurde in die Anfragen miteinbezogen von Kunden die allesamt bisher noch nie etwas von Rec Rec gehört haben - und ist froh, dass es nun endlich Ruhe gibt:-)

DUB SPENCER & TRANCE HILL "Riding Strange Horses" (Echo Beach) 32.-
Nicht nur eine Schweizer Band mit einem der genialsten Namen, bereits das dritte Album auf dem Hamburger Label "Echo Beach" liegt vor, diesmal mit allesamt sehr originellen Coverversionen. Weil z.T. Originalelemente bzw. - Gesangsspuren verwendet wurden, musste für jedes einzelne Stück bei den Urhebern die Bewilligung eingeholt werden. Feat. WILLIAM BURROUGHS, LEE SCRATCH PERRY, THE RUTS, MARTHA & THE MUFFINS... Weitere Tracks gibt es von ENNIO MORRICONE, THE CLASH, FALCO, DEEP PURPLE, METALLICA, GENESIS, GRAUZONE etc.

GÖLDIN & BIT-TUNER "CSI: Appenzell" (Quiet Records) CD/LP: 32.-
Ganz gross auch wieder der Ostschweizer Mundart-Rapper DANIEL GÖLDIN mit seiner rechten Hand BIT-TUNER. Im fulminanten Trio mit dem Basler NAVEL-Gitarristen JARI ANTTI: das bisher explosivste Resultat des seit 2003 aktiven Göldin. Es gibt wohl kaum ein vergleichbares Album mit soviel Text! Und die Musik rasiert sich durch alle Schallmauern, ganz klar unter dem Einfluss von THE FALL und SUICIDE aus den 80er Jahren. Uebrigens auch im Konzert ein berauschendes Erlebnis. Das Cover ziehrt das Konterfei eines ins Gerede gekommenen Bundesrates, und im Booklet heisst es lakonisch: "Die UBS hat 60 Milliarden bekommen; wir freundliche Unterstützung vom Popkredit der
Stadt Zürich".

HILDEGARD LERNT FLIEGEN "Vom fernen Kern der Sache" (UTR) 32.-
Bestimmt momentan eine der schrägsten "Jazzcombos" der Schweiz: das Sextet um ANDREAS SCHAERER, feat. Gast VERA KAPPELER (Harmonium). Grafiker & Comixzeichner PETER BÄDER hat mit dem Cover (plus 20-seitigem Booklet) eine seiner besten Arbeiten abgeliefert, legendär sind seine Bildhüllen der 80er für Debile Menthol, Fred Frith, Tom Cora, No Secrets In The Family etc. Die Songs hier erinnern denn auch stark an NO SECRETS IN THE FAMILY, die damalige Rheintaler-Combo um den bis heute aktiven Markus Schönholzer.

Das Trio PHEROMONES ist seit Jahren die Hausband des wohlbekannten Open Air-Theaters KARL'S KÜHNE GASSENSCHAU. Mit "Silo 8" wurde kürzlich der 50-minütige Soundtrack zum aktuellen Erfolgsstück über ein futuristisches Altersheim veröffentlicht. Die Musik pendelt zwischen anmutigen Keyboard-Miniaturen bis zum krachenden Powertrio-Metall! Der britische Bandleader NEIL FILBY wirkt dabei zuweilen wie ein phänomenales Double des FAMILY FODDER-Musikers Alig. Kein leichtes Unterfangen, die mit starken optischen Effekten arbeitende Show mit "nackter Musik" einzufangen, aber wer das Stück genossen hat, wird auch den Soundtrack dazu lieben. Die CD gibt es bis Ende März 2010 im Rec Rec-Shop zum Aktionspreis von 25.- Fr (statt
32.-).

RADIO RAT MISERY HOUR "Coffee Strings & Bullets" (R.A.T. Misery) CD-R 25.-
Ganz gut auf das Berner "Voodoo Rhythm"-Label gepasst hätte diese selbstgebrannte Scheibe aus Zürich, mit hübschem braunen Digipak plus Original-Kaffee-Ring auf dem weissen Innersleeve. Es ist die Band des Sound-Engineers STEPHEN THOMAS (El Lokal & Helsinkiklub) alias STEPPIN THAWMUS, zwischen Strassenmusik und alten Blues-Standards angesiedelt. Nebst Eigenkompositionen hören wir Coversionen von BILL MONROE, BLIND LEMON JEFFERSON, REV. ROBERT WILKINS, FURRY LEWIS u.a. Fazit: der Bursche hat nicht nur Talent Konzerte abzumischen.

VRIL "The Fatal Duckpound" (ReR UK) 32.-
Akkordeonist/Sänger PIERRE OMER (ex-DEAD BROTHERS) hat 2009 mit seinem ersten Soloalbum "See What's Hidden" eine Langzeit-Perle auf den Markt geworfen. Das charmante Album wirkt nur auf Anhieb allenfalls unfertig oder fragmentarisch. Der nach Barcelona ausgewanderte Genfer & Jungvater mischt auch bei der "Supergroup" VRIL mit, und zwar an der Gitarre! - mit niemand anderem als "RECommended RECords"-Begründer CHRIS CUTLER an den Drums. Zusammen mit dem Amerikaner BOB DRAKE (git/bass) und dem Holländer LUKASSIMONIS (git). Das Resultat bringt uns eine sehr amüsante Version von "Surf Rock"....

NADJA ZELA "Ciao Amore" (Patient Records) 32.-
Die Zürcher Sängerin NADJA ZELA (Rosebud, Fifty Foot Mama) erscheint erstmals ganz solo, begleitet sich selbst auf der elektrischen Bluesgitarre, Overdubgesang sowie Orgel. Sozusagen "Back To The Roots", aber ausser "Maker Makes" (Rufus Wainwright) und "Lost Lover Blues" (Trad.) ist alles selbst komponiert.

ZUGLUFT - "13 Collagen für U" (Narreschiff) 32.-
Das Bündner Label "Narreschiff" wird zunehmend zu einem Anziehungspunkt für heimisches Musikschaffen. Nebst ECHO, DOPPELBOCK, SILBERBÜX, MUSIQUE EN ROUTE und jüngst auch WERNER AESCHBACHER, gilt es nun auf das zweite Album des Zürcher Trios ZUGLUFT aufmerksam zu machen. Das Label schreibt dazu: "Unerhörtes aus Klarinette, Akkordeon und Schlagzeug zaubern die drei Zürcher mit ihren Kompositionen hervor. Herrlich erfrischende Melodien, saftige Beats und satte Bässe prägen ihren ausgefallenen Stil mit Anleihen an Freak Folk, Balkanklänge, Minimal Music und Disco...". Das Werk überzeugt mit erfrischendem Musikantentum, schräg und gewitzt. Unter Einfluss der Akkordeon-Alben des New Yorker Tzadik-Labels, aber auch der "Rec Rec-Schule" wie Etron Fou Leloublan.

Und nun zum Ausland:

BLAKROK "Black Keys Presents Blakroc" (V 2 /Universal) 32.-
Vitales Rap-Album mit zahlreichen illustren Gästen. Produziert von BLACK KEYS, dem Rockduo das 2008 auch Gitarrist MARC RIBOT Arbeit anbot, haben sich im Studio versammelt: MOS DEF, RAEKWON, NICOLE WRAY, NOE, Q-TIP, OL'DIRTY BASTARD, LUDACRIS, JIM JONES, ODB, RZA und PHAROAHE MONCH.

RHYS CHATHAM "The Bern Project" (Hinterzimmer) 32.-
Das Berner Label mit dem schönen Namen mausert sich mit zunehmend ausländischen Acts. Nach den witzig-verspielten KINIT HER (mit starken Anklängen an frühe RESIDENTS) und dem atmosphärischen GUAPO-Nebenprojekt RASHOMON folgt nun eine exklusive Einspielung aus Bern von RHYS CHATHAM (ewig als GLENN BRANCA-Schüler bezeichnet, dabei war es wohl eher umgekehrt). "An album of new Rhys Chatham tracks with band - something you haven't heard since the "Die Donnergötter" recordings of the 80s... Chatham on trumpet and electric guitar, three young swiss musicians on bass guitar, drums and trombone, plus a lot of studio trickery. More punk, noise and drones than you would expect from a new Rhys Chatham record." www.hinterzimmer-records.com

VIC CHESNUTT " At The Cut" (Constellation) 32.-
"Herrscht im Himmel Mangel an guter Musik?" hält Reto Aschwanden völlig zurecht im neusten Loop fest. Seit Weihnacht verging keine Woche ohne Todesmeldung: Vic Chesnutt, Rowland S. Howard (Birthday Party, These Immortal Souls), Lhasa, Mano Solo, Kate McGarrigle-Wainwright... Besonders betroffen machte der Suizid von VIC CHESNUTT, dem neben ROBERT WYATT herzergreifendsten Sänger & Musiker im Rollstuhl. Sein letztes Album zeigt ihn, mitsamt 7-köpfiger Band, nochmals von der Sonderklasse, wie er von seinen Fans hymnisch verehrt wurde.

KEVIN COYNE "I Want My Crown/The Anthology 1973-1980" (Virgin/EMI) 4CD-Box 48.-
Mit 76 Tracks angenehm gefüllte, zudem mit Raritäten nicht geizende Zusammenfassung der Virgin-Phase Coyne's, bietet neben Tracks aller Virgin-Platten noch Non-Album-Singles, unveröffentlichte Sessions-Mitschnitte, Edit-Versionen, John Peel-Aufnahmen und eine Live-Fassung von Burning Head Suite, mitgeschnitten 1979 beim WDR Rockpalast. CD 4 ist ganz den Live-Versionen gewidmet und beinhaltet 14 Konzertaufnahmen zweier 1974er Auftritte (BBC In Concert und Live At Hyde Park). Das 4-CD-Box-Set wird von einem 24-seitigen Booklet lehrreich begleitet.

KEVIN COYNE - "Marjory Razorblade" (73/10) 2CD 32.-
2CD. Reichhaltig aufgestockte 2010er Version des 1973er Doppel-Albums, bietet neben der frisch remasterten Fassung des Originalwerkes auf CD 1 noch einen mit Rarem und Unveröffentlichtem gefüllten Zusatztonträger. Unter den 16 Bonusstücken finden sich rare Single-Songs, unveröffentlichte Aufnahmen aus dem Manor-Studio, BBC Sessions-Auftritte bei John Peel und Bob Harris, einen Old Grey Whistle Text-Auftritt und 74er Live-Aufnahmen aus dem 100 Club.

FLAMING LIPS "Embryonic" (Warner) 32.-
Das beste und innovativste Album der Gruppe seit "Soft Bulletin", mit sehr futuristischem Unterton, eine Herausforderung im Soundkostüm! Wohl können sie das hohe Niveau nicht über 70 Minuten halten, aber die düstere Grundstimmung ist grandios! "Deceit" von THIS HEAT 1982 kommt einem in den Sinn, dann natürlich der fesselnde "Electric Jazz" von MILES DAVIS der frühen 70er Jahre. Auf jeden Fall ein Leckerbissen für Fans von Progressive Rock, Krautrock oder der Postpunk-Szene der frühen 80er. Die 18 Titel sind offenbar aus langen Jam-Sessions entstanden und strahlen eine hypnotisch-eigenwillige Stimmung mit überraschenden Wendungen voller Dramatik aus.

GONG "2032" (A-Wave/Namskeio) 32.-
Höchst erfreuliches Studio-Comeback der 70er Hippie-Legende GONG, erstmals seit über 30 Jahren wieder mit Gitarrist STEVE HILLAGE (plus Lebenspartnerin MIQUETTE GIRODY, Synthesizers) an Bord. Die bewegte Reise führte von England nach Frankreich, Spanien und Australien, zurück nach England. Das 9-köpfige Ensemble ist in Höchstform, melodisch und rhythmisch verzahnt, und das Leaderpaar DAEVID ALLEN & GILLI SMYTH ist über 70 Jahre alt:-). Ein spezieller Leckerbissen für alle Liebhaber/innen der SOFT MACHINE- und CANTERBURY-Szene.

YOKO ONO & PLATIC ONO BAND "Between Heaven & The Sky" (Chimera/Irascible) 32.-
Mag ihr Verhalten als Millionärin nicht immer über jeden Verdacht erhaben sein: als Künstlerin & Musikerin ist YOKO ONO immer noch von feministischer Radikalität. Angeführt von ihrem Sohn SEAN LENNON sowie YUKA HONDA (ex- CIBO MATTO) wird hier ein unvergleichliches Feuerwerk gezündet, welches aber auch mit zarter Poesie berührt. Und der REC REC Shop gehört weltweit zu den wenigen Läden mit einem Yoko Ono-Fach.

DARK WAS THE NIGHT - Various Artists / Red Hot Organisation (4 AD) 2CD 32.-
Dieses Tribut-Album in der Reihe zur Unterstützung der AIDS-Prävention, gibt einen spannenden Ueberblick über die aktuelle Neo-Folk und Independent-Szene. Alles unveröffentlichte Tracks und oftmals Coverversionen: THE BOOKS feat. JOSE GONZALEZ covern NICK DRAKE ("Cello Song"), FEIST covert VASHTI BUNYAN, KRONOS QUARTET covert BLIND WILLE JOHNSON, ANTONY covert BOB DYLAN, SHARON JONES covert SHUGIE OTIS, SUFJAN STEVENS covert die CASTANETS... Weitere Tracks gibt es von MY MORNING JACKET, ARCADE FIRE, BEIRUT, SPOON, BUCK 65, CONOR OBERST, ANDREW BIRD, BLONDE REDHEAD & DEVASTATIONS, CAT POWER, YO LA TENGO...etc. Wahrlich ein bunter Blumenstrauss!

EMILY JANE WHITE "Victorian America" (Talitres/Irascible) 32.-
Ein wunderbares zweites Album der kalifornischen Songwriterin. Nebst CAT POWER und ALELA DIANE muss als Vergleich unbedingt auch HOPE SANDOVAL (Mazzy Star) und JENNIFER CHARLES (Elysian Fields) genannt werden, denn die Stimmung kippt im Verlaufe des Albums angenehm knisternd von der reinen Lagerfeuer-Romantik in die menschlichen Abgründe, begleitet von einer versierten 6-köpfigen Band.

Im weiteren sind demnächst neue Alben zu erwarten von: MASSIVE ATTACK, KARIMOUCHE, SOPHIE HUNGER, JOANNA NEWSOM, AERONAUTEN, ARCHIE BRONSON OUTFIT (am 20. April 2010 Auftritt im Zürcher Mascotte!) und FIONA DANIEL (am 24. April 2010 Auftritt im REC REC Laden!)....

Keep in Touch! Danke & Gruss: Veit F. Stauffer
3. Februar 2010

Hier noch eine Mitteilung von unserem bewährten Tessiner Korrespondenten Adriano Bellinato:

PATTI SMITH
Hessemuseum Montagnola: 13.3.10 - 01.04.10 ausstellung 30 fotos (über Hesse) von Patti Smith 01.04.10 20:30H finissage mit - reading Patti Smith ( eigene + Hessegedichte) limit. vorstellung 150personen 31.03.10 20:30H acustic-konzert in Lugano Palazzo Congressi ( einziges acustic-konzert in Europa! mit Lenny Kaye und Tony Shanahan). 21.03.10 - 13.06.10 ausstellung ROBERT MAPPLETHORPE im museo d'arte della città di Lugano. Vorverkauf beginnt am 01.02.10