die andere Musik

   
Dear Friends
Zürich, 01. Juni 2012

Newsletter Mai 2012, aus Anlass des neuen Patti Smith-Albums gehen wir gleich frisch an den Start mit 21 weiteren CD-Tipps, sowie dem Hinweis auf das nächste In-Store Konzert:
das Zürcher Quartett SONAR um Gitarrist STEPHAN THELEN hat auf Nik Bärtsch' Ronin-Label das Debut veröffentlicht und spielt unter dem Motto "Sonic Architecture" am Samstag, 7. Juli 2012 um 16 h 30 auf Kollekte im Rec Rec Shop. Bitte unbedingt Platzreservation einholen, maximal 35 Leute finden Einlass.
Weitere Infos unter www.sonar-band.ch mit stetem Dank & Gruss: Veit F.

BILLY BRAGG. Selten wird im TA ein kleines Zürcher Konzert als Vorschau mit ganzseitigem Interview eingeführt. Am Beispiel des Songwriters Billy Bragg sicher verdient, das ausverkaufte Konzert hat keine Wünsche offen gelassen, wie mir zwei Stammkunden versicherten. Aktuell im Gestell: die 3er CD " Mermaid Avenue", der Tribut an Woody Guthrie, eingespielt mit Wilco 1998 und 2000, jetzt mit einer 3. Bonus-CD mit bisher unveröffentlichtem Material, plus DVD.

CUMBIA CUMBIA. Welch grosse Freude, die zwei lange vergriffenen Klassiker von 1989 und 1993 wieder als 2er CD in Händen zu halten und unter die Leute zu verteilen… das britische Label "World Circuit" wurde 1987 mit stupender Weitsichtigkeit von Recommended Records Schweiz für den Vertrieb übernommen, zehn Jahre bevor mit "Buena Vista" der grosse Durchbruch gelang… Eine ware Schatztruhe und ein Türöffner, mit einem Hauch Nostalgie.

CORIN CURSCHELLAS. Mit "La Grischa" hat Corin ein weiteres fideles und nachdenkliches, aber immer authentisches Album des traditionellen räto-romanischen Liedguts eingespielt. Feat. Albin Brun, Patricia Draeger und Claudio Strebel. Zahlreiche ihrer früheren Alben sind offiziell vergriffen, der Rec Rec Shop hat die meisten noch im Angebot.

DR. JOHN. Das von Black Keys-Member Dan Auerbach dirigierte neuste Album "Locked Down" der legendären Figur aus New Orleans ist ein Hauptereignis der Saison und sei Euch hiermit schwer ans Herz gelegt, "Highly Recommended"! Und Martin Schäfer hält in seiner Rezension völlig korrekt fest: erreicht die Magie der (hier im Rec Rec reichlich vertretenen) Musik aus Äthiopien. Auch Vinyl.

FRED FRITH. Das zweite Album seines versierten Ensembles COSA BRAVA heisst "The Letter" und klingt gar noch ausgereifter als das Debut "Ragged Atlas"... Für Fans von Henry Cow, Art Bears, Skeleton Crew, dem Film "Step Across The Border" (1990) sowie allgemein Balkan an der Schnittstelle zum Progrock, inkl. Geige und Akkordeon.

GRINDERMAN. Ein verblüffend starkes Remix-Album veröffentlicht die Band um Nick Cave mit "2-RMX", hier entsteht ein gänzlich neues Werk, mitunter werden Berge versetzt. Daran beteiligt sind Robert Fripp, Unkle, Barry Adamson, Yeah Yeah Yeah, Queens of the Stone Age etc. Auch Vinyl.

HAUSCHKA & HILARY HAHN. Klassik meets Electronica. "Silfra" ist ein sehr schönes und stimmungsvolles Album geworden, die amerikanische Geigerin Hilary Hahn trifft auf Hauschka, den Meister des präparierten Klaviers. Auch Vinyl.

SHELLEY HIRSCH & SIMON HO. "Where Were You Then" ist eigentlich fast ein Nits- bzw. Simon Ho-Album, da hier mehr die melodische Shelley Hirsch durchschimmert, als die (ebenfalls gekonnten) vokalistischen Eskapaden anderer Produktionen. Feat. Tony Buck, David Hofstra, Kathrin Boegli, Mich Gerber, David Gattiker u.a.

LARS HOLLMER. Vom schwedischen Klangzauberer und Melodien-Erfinder gibt es ein letztes posthumes Album "With Floury Hand", liebevoll zusammengestellt von seinem Sohn. Dazu über 60 Minuten Bildmaterial von 2008, neben einem französischen Festival kommt zum Schluss auch eine winzige Kulturbeiz aus der Ostschweiz zum Zuge, aus einer Ortschaft mit dem schönen Namen Weite: ein Duo-Auftritt mit Peeni Waali-Begründer Victor de Bros. Der Rec Rec-Reporter war natürlich informiert vor Ort - und kam gar unbeabsichtigt ins teilweise verwackelte Bild…

KILLING JOKE. Den charismatische Sänger und Frontmann Jaz Coleman sah ich kürzlich in einem tschechischen Undergroundfilm über die Musikzsene in Prag, im Jahre 2000 hat der verblüffende Allrounder auf dem Album "Riders On The Storm" das Symphony Orchestra Prague dirigiert, und zusammen mit Geiger Nigel Kennedy zahlreiche Doors-Klassiker verewigt. Ganz viele Postpunk-Bands der frühen 80er agieren momentan überraschend unpeinlich und druckvoll, neben Wire, Public Image Limited und Gavin Friday (Virgin Prunes) gehört Killing Joke mit "MMXII" zweifellos dazu. Mein einziges Live-Erlebnis: 23. März 1985 in einer bedrohlich übervollen Aktionshalle Rote Fabrik, absolut gigantische Lautstärke, Dr. Tinitus liess grüssen... Auch Vinyl.

LONELY DRIFTER KAREN. Das mit Spannung erwartete dritte Album "Poles" der kultivierten Songwriterin enttäuscht die Erwartungen nicht und erfreut sich beim Rec Rec-Publikum wachsender Beliebtheit. Erstmals macht sich im Rhythmuskleid eine hippe Coolness bemerkbar, im Stile von David Byrne oder auch der Kalifornier The Bird And The Bee (mit der Little Feat-Tochter Inara George).

NEW AGE STEPPERS. Eine Schwäche für diese leicht technoid wirkende Reggae/Dub-Band hatte ich bereits 1980-81, speziell die entspannte Coverversion von "Fade Away" (Junior Byles) hörte ich endlos, mit der sinnlichen Stimme von Slits-Sängerin Ari-Up (1962-2010). Mit "Love Forever" ist ein letztes, posthumes Album der Studioband zu geniessen, produziert von Adrian Sherwood auf "On-U-Sound".

PEENI WAALI ALLSTARS. Seit dem November am Start: das neue Album "Shab Tab" von Victor de Bros, feat. Alan Kushan, Barbara Dennerlein, Rico, Shirley Hofman u.a. Lebendige und kreative "World Music", schaut diesen Videoclip und ihr wisst Bescheid: http://www.youtube.com/watch?v=uiI38Fbjn

LI GIOVANNA PESSI. "If Grief Could Wait" ist wieder einmal eine ECM-Scheibe, die leicht übersehen werden könnte. Sängerin Susanna (Wallumrod) ist hier bei uns speziell mit dem Rune Gramofon-Album "Melody Mountain" (2006) aufgefallen… Auf diesem Album hier brilliert die Sängerin im raffinierten Mix mit acht Barockliedern von Henry Purcell, akkurat ausgewählten Songs von Leonard Cohen und Nick Drake, sowie zwei Eigenkompositionen. Giovanna Pessi spielt dazu die Barockharfe.

JEFFREY LEE PIERCE. Ein weiteres geglücktes Tribut-Album an den verblichenen Gun Club-Sänger - mit hochkarätigen Beiträgen von Nick Cave, Hugo Race, Steve Wynn, Thalia Zedek, Barry Adamson, Mick Harvey, Deborah Harry, Tav Falco, Lydia Lunch u.a. Mein Lieblingsstück "Breaking Hands" (1987, von "Mother Juno") wird von Mark Lanegan mit Isobel Campbell fachkundig vorgetragen. Auch Vinyl. PUNK COCKTAIL. Zurich Scene 1976-80 by René Uhlmann. Diese unverzichtbare DVD von 2006 wurde hier bereits 30x umgesetzt und wird ab sofort im Sonderpreis zu 28.- Fr (statt bisher 38.-) verkauft, auch im Hinblick auf das grosse ca. 750 Seiten starke Buch (Patrik Frey Verlag, HG. Lurker Grand & André Tschan) über die 80er CH-Independent Musikzene, welches spätestens anfang Dezember 2012 veröffentlicht wird. Feat. Kleenex, Mother's Ruin, Troppo, TNT, Sperma, Nasal Boys etc.

LEE RANALDO. Dem zweiten Gitarristen von Sonic Youth gelingt mit "Between The Time & The Tides" sein erstes durchgehend gesungenes Popalbum mit Bravour! Das Sonic Youth-Fach gehört seit 1983 im Rec Rec-Shop zum schillernden Mittelpunkt der Independent-Szene und ist auch 2012 zum bersten gefüllt…inkl. den zahlreichen Soloaktivitäten und Nebenprojekten. Auch Vinyl.

CATHERINE RIBEIRO. Die grosse französische Sängerin (mit Wurzeln im Fado aus Portugal sowie im psychedelischen Progressive Rock) erhält bei Mercury France eine kleine 4CD-Box (38.- Fr) mit den ersten vier Originalalben von 1970-74. Einmal mehr darf festgehalten werden: sucht ihr bei Cede und deutschem Amazon vergeblich...

PATTI SMITH. Frisch ausgepackt die "Banga", eine neue Patti Smith ist stets eine Freude.. Kraftvolle Fetzer vermischt mit intensiven Balladen, und zum Schluss eine ausufernde, psychedelische Nummer, die das letzte mal 2004 "Radio Baghdad" hiess, diesmal "Constantine's Dream"... gibt den nötigen Raum für die Ausnahmestimme von Patti Smith. Auch Vinyl.

SONAR. Gitarrist und Mathematiker Stephan Thelen ist langjähriges Mitglied der Zürcher Progrocker Radio Osaka, sein Nebenprojekt SONAR ist auf dem Debut "A Flaw Of Nature" (Ronin 009) dermassen gut, damit muss der Rec Rec Shop beschallt werden! Samstag 7. Juli um 16h30 ist es soweit, bitte unbedingt Platz reservieren. Stephan Thelen: guitar - Bernhard Wagner: guitar - Christian Kuntner: bass guitar - Manuel Pasquinelli: drums.

BENNI VIGNE. Der bekannte Musikkritiker aus Zürich hat auf einer Ltd. Edition 2CD "Benni & The Others / Carezzas" (35.- Fr) sein Gesamtwerk der Jahre 1978-85 veröffentlicht, gesungen im Bündner Dialekt. Die LP erschien damals wie die berühmte Taxi-LP auf dem Label "Sunrise Records".

ZORROS. Abgefahrener Humor einmal mehr beim Seitenpropjekt von GUZ (Orgel) mit Voodoo-Rhythm-Begründer BEAT-MAN (drums) sowie PATRICK ABT (guitar). Umwerfend cheap umgesetzte Gassenhauer der Rolling Stones, Black Sabbath, Amy Winehouse, Moody Blues usw. Zum Abschluss "Sailing" von Rod Stewart wird gleich sieben Minuten lang zelebriert. Auch Vinyl.