die andere Musik

   
dear members,
Zürich, 21. November 2012

hier die übersicht aktueller, atemloser aktivitäten:
1. aus anlass der ausstellung "kunst als forschung", über serge stauffer (1929-89), im helmhaus zürich, vernissage 14. februar 2013, druckt der rec rec shop einen neuen lp-plastiksack. auflage: 10'000

2. aus anlass der buchvernissage "heute & danach / swiss underground music scene of the 80's" am 1. dez 2012 in der roten fabrik (mit einmaligem konzert der young gods in originalbesetzung), wird dieser plastiksack präsentiert, mit einem rec rec shop-plattenstand (zusammen mit meiner freien mitarbeiterin deborah cohen), in zusammenarbeit mit klang & kleid, st. gallen

3. in der aktuellen zeitschrift DU werden 96 jahre dada gefeiert, der rec rec shop & die farbe + form schule sind mit an bord

4. roger ziegler organisiert in der dampfzentrale bern das spannende und wichtige saint ghetto-festival vom 22. - 24. nov 2012, mit soap & skin, rhys chatham, tuxedo moon, legendary pink dots u.a. http://saintghetto.blogspot.ch/

5. next rec rec-store konzert: die berlinerin ILLUTE = ute kneisel präsentiert im duo ihr album "immer kommt anders als Du", am dienstag 11. Dez 2012 um punkt 18h30, in zusammenarbeit mit www.artischock.net , ch-8004 zürich

6. anbei 12 aktuelle neuheiten-tipps, auf das "heute & danach"-buch werde ich beim nächsten mal näher eingehen, es liegt ab 1. dez 2012 hier bereit zu 78.- fr, weitere daten siehe http://www.klangundkleid.ch/events/heuteunddanach/

ANDROMEDA MEGA EXPRESS ORCHESTRA
. "Bum Bum" ist das zweite Album der 20-köpfigen Truppe aus Berlin. Absolut ohne Kategorie. Sun Ra Arkestra meets Jimi Tenor, Globalista trifft auf Electronica, Frank Zappa begrüsst Analogik. Tolles Cover-Artwork von Henning Wagenbreth.

PETER BLEGVAD
. "Gonwards" ist das erste Album seit ungefähr 15 Jahren, des Poeten & Illustrators Peter Blegvad aus London, damals bei Slapp Happy, heute mit dem XTC-Musiker Andy Partridge unterwegs. Erneut ein wunderbar skurriles Meisterwerk, irgendwo zwischen Robert Wyatt, Elvis Costello und Loudon Wainwright. Sein von Marcel Duchamp beeinflusstes Werk "Kew.Rhone" (1977, Virgin Records) wird demnächst den neuen Rec Rec-Plattensack prominent kultivieren.

CAN. "The Lost Tapes" (3CD Box, 48.-, demnächst auch auf 5LP zu 96.-). Auch als Einstieg in den Kosmos der deutschen "Krautrock-Legende" geeignet, für Fans sowieso ein Muss. Keine Restverwertung, sondern hochstehendes, bisher unveröffentlichtes Material von 1968-77, ausgewählt von Keyboarder Irmin Schmidt.

VINICIO CAPOSSELA. "Rebetko Gymnastas" ist gewohnt witziges und verspieltes Handwerk des Maestros aus Italien, eine wunderbare Hommage an die griechische Musikkultur. Italien-Import, ständig an Lager. Obwohl Capossela in Zürich inzwischen Tausenderhallen füllt, wird er von Warner Brothers ausserhalb Italien nicht mehr vertrieben.

DADA - DU. "96 Jahre Dada" (20.- Fr + 4.- Porto). Es ergab sich im Juni 2012, dass die junge Journalistin Daniela Weinmann (Kantonsschule im Lee, Winterthur, Bildnerisches Gestalten) in den Laden trat, und mich über den Zusammenhang von Dada und Punk ausfragte. Ich verwies sie umgehend an Klaudia Schifferle von Kleenex / Liliput, sowie Peter Fischli. Sie insistierte aber auf meine Person, und ich begann von der F & F Schule zu erzählen, von Seebach und der Gründung von Rec Rec. Noch nie wurde diese Entwicklung so schön beschrieben wie im aktuellen Du, ergänzt von einem Nachtessen bei John Cage im Sommer 1979, erzählt aus der verschmitzten Perspektive des Duchamp-Verlegers Theo Ruff - beides liegt hier als PDF bei, und das Heft Du ist in grosser Anzahl hier an Lager. - Im weiteren: Bernhard Echte über Friedrich Glauser, Hans Heusser über Dadamusik, Katharina Flieger über eine 30jährige Hebamme, die sich den Namen Dada in den Nacken tätowieren liess, Peter Schneider über "Dada ist Gugus", spannendes Interview mit Jürgen Häusler (Interbrand) über die "Marke Dada" und das kommende Jubiläum 2016. Sehr schön auch das liebevoll zusammengetragene Personenverzeichnis, mit leider zwei vermeidbaren Patzern: Tim Buckley wurde 1947 geboren, nicht 1957 - und die Person, die 1963 an der KGSZ die Gründung der Farbe & Form initierte, war der Lehrer Walter Binder (1909-68, Vater des Illustrators Hannes Binder, geb.1947) - und nicht sein Namensvetter Walter Binder (*1931, Fotograf).

PATRIK FITZGERALD. "Subliminal Alienation" ist das erste Album seit 1994 des nach Australien ausgewanderten UK-Punk Songwriters, der sich hier zu einem nicht mehr erwarteten Comeback aufbäumt und momentan auch wild durch Europa tourt. freitag 18. jan 2013 dampfzentrale bern, mittwoch 23. jan zukunft zürich, freitag 25. januar lausanne (to be confirmed). Einzigartig bissiges Songwriting mit Gitarre & Keyboards, von der bedeutung her durchaus vergleichbar mit Billy Bragg, aber melancholisch abdriftend wie Robert Wyatt oder Kevin Coyne, wunderbar unser Herz aufwärmend. Kein Nihilist, der sich mit dem Messer den Bauch aufschlitzen würde. Sein Zürcher Gastspiel ist eine Sensation, aber die selbstverliebten Vielschwätzer sollen dann bitte draussen bleiben.

KID KOALA "12 Bit Blues". Ein kreativ verspieltes Album mit Gesang, an der Schnittstelle von Blues, Electro und Hiphop, mit einem Touch Little Axe... auch Vinyl.

MONOTALES. "Hidden Thrills" = Crosby, Stills, Nash & Mauro Guarise. The "American Dream" aus der Perspektive der Luzerner Metropole. Guarise ist ein gewitzter und charismatischer Frontmann, der mir aufgefallen war, seit er über die Sängerin Carla Bozulich einen sehr kompetenten Text schrieb. Seine Band ist versiert und vielseitig, ihr zweites Album ein präziser Wurf, mit erhellender Covergrafik von Adrian Elsener. Auch Vinyl.

POLLAROID PATSI. "Electrique" - Wieder einmal ein Album aus dem zentral-europäischen Raum, dahinter steckt der Multi-Instrumentalist GEERT WAEGEMAN (frühere Alben mit Anna Homler, Pavel Fajt, Cro Magnon), schöne Sounds, musikalisch reichhaltig ausgeschmückt. Mal klingt es nach Tuxedo Moon, Amon Düül II, Aksak Maboul, Laurie Anderson oder Cibo Matto. Geheimtipp!

PETER SCHERER. Der Multi-Instrumentalist, Komponist und Keyboarder wohnt seit zwei Jahren wieder in seiner Heimatstadt Zürich. Dazu gab es keine Meldung in der hiesigen (Klatsch-) Presse, dabei ist Peter Scherer eine Institution. Während seiner Jahre in New York zusammenarbeit mit Arto Lindsay bei Ambitious Lovers, Caetano Veloso, Marc Ribot, David Byrne, Jun Miyake, John Zorn, Bill Frisell, Corin Curschellas usw. Nicht zuletzt war er auf Tour jahrelanger Sideman von Laurie Anderson. Neulich besuchte er den Rec Rec Shop, um seine seit 25 Jahren bestehenden LP/CD-Fächer "zu bestaunen", und hinterliess die zwei letzten CD-Produktionen "Passare" (2004) sowie "Marmorera" (2006). Aktuell erscheint demnächst sein atmosphärischer Soundtrack zum faszinierenden Bienenfilm "More Than Honey" ...

SONAR. "Skeleton Groove" Ein Minialbum über 24 Min. zu 20.- Fr, mit vier neuen Kompositionen, die teils hier am Rec Rec Store-Konzert bereits aufgeführt wurden, und ebenso elektrisieren wie das Debut. Eine starke neue Schweizer Band, die jahrelang an ihrem Sound herumgefeilt hat und jetzt reife Früchte trägt. Nicht unähnlich wie Nik Bärtsch, aber mehr im mathematischen Progrock denn im Jazz verwurzelt.

UNKNOWNMIX. "For Eyes & Ears" - aktueller Release zum Buch "Heute & Danach", eine Konzertaufnahme von 1989 auf DVD zu 32.-, Ltd. Edition exklusiv im Rec Rec Shop, in der Besetzung mit Drummer Mani Neumeier - Magda Vogel (vocals & lyrics), Ernst Thoma (electronics) und Hans-Rudolf Lutz (visuals) waren ja durchgehend dabei. Lutz übrigens ein Bindeglied zwischen Farbe & Form (Herausgeber des Katalogs Juni 1970, Ausstellung im Berner Kunstmuseum) und Rec Rec (alle UnknownmiX-Releases erschienen beim Rec Rec-Label von Daniel Waldner). Der elektronische Avantgarde-Pop von UnknownmiX wird auch heute noch von der jungen Generation entdeckt, die Verkäufe der Originale (alles Vinyl, plus 2 CD's) finden hauptsächlich auf Discogs.com statt, zu den damaligen Preisen. vertrieben