die andere Musik

   
Geschätzte Kundschaft, Liebe Leute
Zürich, 07. April 2015

- JIMMY CARL BLACK "Where's The Beer And When Do We Get Paid?" Ein Musikerfilm von BÖLLER & BROT, 2012. Buch, Regie, Kamera, Ton & Schnitt: SIGRUN KÖHLER & WILTRUD BAIER. 86 Min, plus Bonusmaterial 45 Min. Untertitel Englisch / Deutsch. DVD 32.- Fr

Die Musik-Film Empfehlung des Frühlings 2015. Ein unglaublich berührender, tragikomischer Roadmovie über die letzten Jahre von JIMMY CARL BLACK (1938-2008), des mit einem markanten Spruch bekannt gewordenen Original-Drummers von FRANK ZAPPA: "Hi Boys and Girls, I'm Jimmy Carl Black, and I'm the Indian of the group." (aus dem dritten Album im März 1968, "We're Only In It For The Money") … Jimmy Carl Black war der pointierteste Kritiker der selbstbezogenen Attitüden des Bandleaders Frank Zappa, der "seine Band", die Urformation MOTHERS OF INVENTION, 1969 unsentimental abrupt auflöste, gleichzeitig liebte BLACK ihn bis zum Schluss wie einen Bruder: diese komplexe Ausgangslage macht den Film so spannend. Und endlich gibt es mal einen Musikerfilm aus der Sicht von Frauen, mit z.T. unbekümmert "naiven" Fragen, die den grossartigen Brummbär-Humor von BLACK herauskitzeln. (Diese geniale, rare Sorte Humor, die ein Teil von Euch auch vom Zürcher Punksänger ALAIN FORRER kennt). Auf Tour im Duo mit Gitarrist EUGENE CHADBOURNE sehen wir den Drummer in allen Lebenslagen: auf der Bühne, beim Umbau, in düsteren Betonbauten usw. Einmal blickt er zurück in die ihn verfolgende Kamera "Warum folgt ihr mir dauernd mit dieser Kamera? Ein absolut mieser Job - aber ich weiss ja, jemand muss diesen Job machen!" - Durch einen schönen Zufall war Jimmy die letzten zehn Jahre seines Lebens im bayrischen Kaff Höpfling gelandet, durch die Heirat mit der attraktiven Zappa-Expertin MONIKA BLACK. Das war die Ausgangslage, und die zwei Regiesseurinnen machen aus dem Portrait durch gewitzte Methoden gleichzeitig zu einem bayrischen Heimatfilm. Zwischendurch gibt es immer wieder einen Kamerablick in die bayrische Alpenwelt, im Off hören wir Einwohner vorbeispazieren, und sie alle werden gefragt: "Kennen Sie Frank Zappa" - Dies gibt irrwitzig absurde Situationen, die den harten Touralltag von Chadbourne / Black auflockern, die im Zug miteinander philosophieren, über das Musikerdasein im Allgemeinen wie im Speziellen ...

- DAEVID ALLEN 1938-2015. Eine grosse Figur der progressiven Rockszene ist im Alter von 77 Jahren an Krebs gestorben. Zwei unvergessene GONG-Konzerte im Gaswerk Winterthur (Okt 2000 und Dez 2001) und ein letztes mal im Casino Basel (Oktober 12), mildern die Trauer .. Er war der grösste Freak, den man sich ausdenken kann, lebte aber mehrere Persönlichkeiten gleichzeitig. Der erste Eindruck täuscht, er war kein Langzeit-Drogenfreak, ihm genügten einige wenige LSD-Trips für eine lebenslang inspirierende Kreativität als Poet, Musiker oder Atemtherapeut. Er hat eine unübersichtliche Fülle von Alben produziert, hier einige aktuell lieferbare Empfehlungen. Der soeben endlich remasterte Klassiker "Camembert Electrique" (1971, LP/CD je 32.-), die zwei Alben "Angel's Egg" (73) und "You" (74), je 24.- seine wunderschönen "spanischen" Soloalben "Good Morning" (76) und "Now Is The Happiest Time Of Your Life" (77), je 32.- Die Neu-Einspielung des ersten SOFT MACHINE-Albums "Jet Propelled Photographs" 2004 mit UNIVERSITY OF ERRORS (32.-) und das äusserst vitale Abschluss-Album "I See You" (November 2014, 32.-), natürlich mit den Space-Whispers seiner langjährigen Partnerin GILLI SMYTH ("Mother Gong"), produziert von ihrem umtriebigen Sohn ORLANDO.

- BIG STAR "Keep An Eye On The Sky" (1971-78) - Die 4CD-Anthologie der sagenumwobenen ersten Band von ALEX CHILTON wurde die letzten Jahre auf dem Raritätenmarkt hoch gehandelt, nun erscheint die Box in veränderter Verpackung zum halben Preis von 48.- Fr. Power-Pop im Stile der Beatles oder Kinks, aber mit dem dritten Album auch abgründig und zerrissen wie "On The Beach" (Neil Young) oder "Songs Of Love And Hate" (Leonard Cohen).

- BJOERK "Vulnicura" - Die Verarbeitung ihrer Scheidung (illustriert mit Text und Bild) wird von der Presse viel zu sehr in den Vordergrund gedrängt. Wir leben nunmal im Zeitalter von Patchwork-Familien und Lebensabschnitt-Partnern… Das neue Album der isländischen Sängerin / Komponistin BJOERK ist ein weiteres, zweifellos polarisierendes Meisterwerk, an der Schnittstelle von Streicherpassagen und Computerbeats. Zuweilen klingt es wie ein Streichquartett von Shostakovich, angereichert mit raffinierten Gesangsparts. Anspieltipp: das wunderbar fragile zweite Stück "Lionsong". Auch Vinyl.

- EXPERIMENTAL STUDIO BRATISLAVA, SERIES 1 "Ina Hudba" (LP plus CD, 32.- + 5.- Fr Versandanteil) - Faszinierende Tondokumente aus den Archiven der Slovakei aus den Jahren 1961 bis 2005, editiert und veröffentlicht vom Schweizer Musiksammler Peter Doggwiler, vorbildliche Edition auf Vinyl, plus Gratis-CD. Wichtige, bisher fehlende Puzzle-Teile der Geschichte von Musique Concrète, von Komponisten, die bisher höchstens auf den Labels Panton oder Suphaphon vertreten waren.

- DOOMENFELS "Moniker" - Ein sehr spezielles Zürcher Mundart-Album mit Langzeitwirkung, welches auf Samtpfoten unprätentiös an die unbekannteren Texte von TAXI und TABBIS NUKKERLI (beide 1977) erinnert. Eigenwillig arrangierte Songs, in der sehr interessanten Besetzung Drums (Vincent Glanzmann), Bass (Lukas Müller), Keyboards / Wurlitzer (Jonas Zollinger) - plus Gesang und akustische Gitarre von DOMINIC OPPLIGER. Eine gesunde Portion wolkige Introvertiertheit im Stil von Timber Timbre oder Legendary Pink Dots, aber auch repetitive Soundmuster à la Stereolab oder Tortoise - ein grosser Wurf des aufstrebenden Basler Labels "A Tree In A Field Records". Auch Vinyl.

- "Shedding Skin" ist das dritte Album des schwarzen Rap-Poeten GHOSTPOET (*1983) aus London. Das hätte auch GIL SCOTT-HERON (1949-2011) und OSCAR BROWN JR. (1926-2005) gefallen. Sehr cool, eine Mischung aus Spoken Word, Trip Hop und Indie Rock, auf zwei Stücken mit Gastsängerin NADINE SHAH. Auch Vinyl.

- Nach seinen beiden höchst erfolgreichen Klavieralben "Piano Solo" (2004) und "Piano Solo II" (2012) hat das Enfant Terrible GONZALES nun das besinnliche und vergnügliche Album "Chambers" mit Kammermusik eingespielt, interpretiert vom vierköpfigen KAISER QUARTET, und am Klavier der Maestro persönlich. Auch Vinyl. In der Schweiz neu im Vertrieb von Irascible/Lausanne.

- Der Zweitling von AXEL KRYGIER (*1969) "Hombre De Pierda" auf dem zuverlässigen belgischen Label Crammed (Marc Holländer) enttäuscht auf keine Weise, ein absoluter Ohrenschmaus für Leute mit Hang für verspielt witzige Arrangements südamerikanischer Prägung.

- EPHREM LÜCHINGER "Are You Prepared" (3CD, 35.- Fr) - Beeindruckendes Debut eines Zürcher Pianisten, der höchst virtuos das Spektrum des präparierten Klaviers erweitert, mit verspieltem Flow und Tempo eingespielt, während den letzten vier Jahren.

- Noch so ein rarer musikalischer Magier ist der Japaner JUN MIYAKE (*1958) mit "Lost Memory Theatre, Act Two". Wer sich diesen Klängen mit offenen Ohren aussetzt, wird reichlich belohnt. Fans der ersten Stunde hiessen HAL WILLNER, PINA BAUSCH und WIM WENDERS… Vielseitig und voller überraschender Wendungen, von lyrischer Trompete im Stile eines Miles Davis oder Jon Hassell, bis hin zu einer Version des Doris Day-Klassikers "Que Sera Sera" (Remember: bereits 1989 gehört von Annette Schönholzer mit NO SECRETS IN THE FAMILY…)

- MARK ORTON "Nebraska / OST" - Keine Innovation mehr wie vor 15 Jahren mit TIN HAT TRIO, aber gediegenes Handwerk. Auf dem instrumentalen Soundtrack zum lakonischen Humor des US-Roadmovies in Schwarz/Weiss zum omnipräsenten Thema Demenz, hören wir nochmals die Talente von ROB BURGER (Accordion) und CARLA KIHLSTEDT (Violin) vereint mit MARK ORTON (Guitars, Reed Organ, Bass Harmonica).

- Spruch der Woche, von der neusten STILLER HAS Live-CD "Alterswild", frei übersetzt : "Früher haben wir gegen Atomkraftwerke demonstriert, da gab es von Euch noch nicht mal einen Ultraschall" …

- Das Gesamtwerk des bayrischen Humoristen KARL VALENTIN (1882-1948), 2002 vom Label Trikont veröffentlicht, eine 8-CD Box mit Aufnahmen von 1928-47, gib es nun in einer unveränderten Neuauflage zum günstigeren Preis von 84.-

- Frauenstimmen haben seit Anbeginn einen hohen Anteil im Rec Rec-Sortiment. Angekündigte neue Werke erwarten wir im April 2015 von SOPHIE HUNGER, NADINE SHAH und ZAHRA HINDI. Bereits veröffentlichte Werke (konnten hier leider nicht alle im Detail vorgestellt werden): COURTNEY BARNETT, IBEYI, KARIMOUCHE, LAURA MARLING, MISS KENICHI, OLIVIA PEDROLI, JESSICA PRATT, SOKO und RIHANNON GIDDENS (produziert von T Bone Burnett, Partnerin von Leyla Mc Calla bei der Gruppe Carolina Chocolate Drops)

- Der REC REC SHOP gratuliert einer Supporterin der ersten Stunde, DORIS STAUFFER, zur Auszeichnung für kulturelle Verdienste der Stadt Zürich, wie am 30. März 2015 bekannt wurde.

- Frühlingsferien: der Rec Rec Shop bleibt vom 20. April bis 2. Mai 2015 geschlossen. Schaut also vorher noch vorbei:- mit bestem Gruss, Veit