die andere Musik

   
Dear Friends
Zürich, 03. Dezember 2015

1) Mit einigen wenigen Blessuren ist Euer Bergführer Veit auch 2015 heil über die Runden gekommen. Die Lage ist angespannt, aber nicht hoffnungslos. Jedes Jahr geht der Umsatz etwa 10 % den Bach runter (so auch der ausbezahlte Lohn) - doch mit einem hochkarätigen CD/LP-Sortiment im Rücken (Sommer 2015 gezielt abgespeckt), lässt sich jede Woche zusätzlich rund 500.- Fr Umsatz erzielen, mit Produkten die danach nicht mehr zwingend nachbestellt werden müssen. Die Fülle des Sortiments lässt sich kaum an einem halben Tag hier überblicken. Im gepflegten Bereich des Schallplatten- Antiquariats hantiert man sowieso meist mit Einzelstücken. - In diesem Bereich braucht es starke Nerven, sobald man es mit gerissenen Zwischenhändlern oder seltsam knausrigen Sammlern zu tun hat .. Immer wieder werde ich gefragt, was kann ich für den Rec Rec Laden tun? Die Antwort: kauft massenweise Gutscheine (z.b. zu 50.- Fr) und verteilt sie im Freundeskreis, das ist die effektivste Unterstützung. Gutscheine werden markiert und unkompliziert portofrei per A-Post verschickt, ohne Einschreiben. Bei allfälligem Verlust, was ganz selten vorkommt, verschicke ich nochmals :o

2) VERENA VON HORSTEN "Alien Angel Super Death" (November 2015) auf CD oder LP inkl. Download, je 28.-
Ein sehr kraftvolles, auch mitreissendes Album, eine eindrückliche Hommage an den verstorbenen Bruder Hakon. Mit beschwörender Magie entfacht VERENA VON HORSTEN ein aufpeitschendes, zeitgenössisches Werk der Sonderklasse. Am Donnerstag 12. November überzeugend umgesetzt auf der Zürcher Bühne des BOGEN F, mit dem Trio DAVID LANGHARD, EPHREM LÜCHINGER und SIMON BRITSCHGI. Auf dem Album auch sehr kostbar, das vierminütige Klavierinstrumental "A Healing Moment". Veröffentlicht hat das aufstrebende Basler Label " A Tree In A Field Records" von MARLON MCNEILL.
Wie bringe ich bloss diese Scheibe wieder aus dem CD-Player ? Die LP-Version hab ich für meine Sammlung bereits gesichert, der Download-Code wird verschenkt, da ich auch 2016 ff. Musik ausschliesslich auf CD oder LP anhören werde - Erstmal sieben Namen der 1980er die mir beim wiederholten Anhören eingefallen sind, als assoziative Vergleiche: MALARIA, LENE LOVICH, VYLLIES, DANIELLE DAX, SIOUXSIE, ANNE CLARK und UNKNOWNMIX (Magda Vogel). Dann aus den 90ern: BJOERK und PORTISHEAD. Das radikale Klima von "Alien Angel Super Death", dem dritten Album von VERENA VON HORSTEN (das famose, bereits vergriffene LP-Duett "By Popular Request" 2012 mit ADMIRAL JAMES T. einberechnet) - dieses beschwörende Zelebrieren einer "dunklen Messe" hinauf zum Licht, erinnert auch an ein starkes, bisher viel zu wenig beachtetes Album von CARLA BOZULICH, "Evangelista" von 2006 mit Streicherinnen & Ensemble. Ich höre auch die Atmosphäre des Tracks "Wave" (April 1979) vom 4. Album von PATTI SMITH heraus (das 1987 auch sehr effektvoll in der Passage über Max im Film von Richard Dindo "Dani, Michi, Renato & Max" eingesetzt wurde). Fazit: das Album soll auch "trotz" dem Thema Suizid interessieren. Die Gruppe ART BEARS hat bereits im Januar 1978 (wenige Kilometer Luftlinie von Zürich entfernt) in Kirchberg SG mit "On Suicide" (Bertolt Brecht / Hanns Eisler) eine weitaus kürzere, ebenso prägnante Skizze (1:26 Min) zum Thema abgeliefert. Aber bitte: oft sogenannt "schwierige Filme" wurden später dann doch entdeckt ... Auf der Bühne hat VERENA beide Hände frei: nachdem sie das Album in Eigenregie während zwei Jahren produziert und eingesungen hat, kann sie sich nun souverän ihrem Talent als ausgekochtem Bühnentiger widmen. Links steht EPHREM LÜCHINGER an digitalen Synthesizern, rechts an analogen Synthesizern: DAVID LANGHARD. Dazwischen der junge, neu dazugekommene Drummer SIMON BRITSCHGI. Das ganze Szenario hat auch einen überaus charmanten / nostalgischen 1980er Touch, garniert mit einer durchtriebenen Prise 1970er-Glam. Die nächsten zwei Auftritte: Freitag 4. Dezember 15 in Winterthur / Kraftfeld. Am Freitag, 11. Dezember 15 in Basel / Kaserne (mit PUTS MARIE) !

3) Nach einigen Jahren ehrenamtlichem Einsatz für das Archiv meiner Mutter und dem Nachlass meines Vaters - mit einem Resultat, das meine kühnsten Hoffnungen weit übertroffen hat, nochmals Danke an alle Beteiligten ... brauche ich mal eine längere Auszeit für neue Standortbestimmung, sowie Arbeit an meinen Memoiren, Band II, vom Herbst 1977 bis 2015. Ich stehe bis Donnerstag, 24. Dez 2015 zu Eurer Verfügung, und dann wieder ab Dienstag, 2. Februar 2016.

4) Zuletzt noch dies, den Spruch schenke ich Euch zum Neujahr 2016. Fundstück aus dem Archiv, November 1987.
Alkohol am Steuer: zu teuer!
Alkohol am Lenker: zum Henker!
Alkohol zu Fuss: mit herzlichem Gruss!
(Aus einer Phase - halb so alt wie heute - als ich mich noch nicht zwischen Aphorismus, Schüttelreim und Werbetext entscheiden konnte)

Veit F. Stauffer, 3. Dezember 2015